Höcker Polytechnik feiert 60-jähriges Jubiläum

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

ALWAYS ONE IDEA AHEAD

Höcker Polytechnik feiert 60-jähriges Jubiläum

Luftbildaufnahme Firmengelände September 2022: Büro-, Produktions- und Logistikgebäude mit Neubau

Höcker Polytechnik gehört seit 60 Jahren zu den führenden Unternehmen der Branche. Teamgeist und die Begeisterung für innovative Technik stehen bei den “Polytechniker/innen” im Vordergrund. Am 16. September wurde das 60jährige Bestehen des erfolgreichen Unternehmens gebührend und ausgiebig mit Mitarbeitenden, Freunden und Geschäftspartnern gefeiert.

Im Rahmen dieser Jubiläumsfeier wurde der neue Image-Film des Unternehmens vorgestellt und begeisterte die rund 500 anwesenden Gäste.

Als der Kaufmann Günther Höcker am 1. Juli 1962 die Handels- und Montagefirma POLYTECHNIK gründete, legte er den Grundstein für eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Früh erkannte er die tatsächlichen Bedürfnisse des Marktes und konzentrierte sich auf die Entwicklung und Produktion von platz- und energiesparenden Absaug- und Filteranlagen. Unternehmerische Weitsicht und intelligent gesteuertes Wachstum führten 1991 zur logischen Konsequenz: Neben der bestehenden Produktion am Standort Hilter wurde in Polen ein Produktions- und Vertriebsstandort gegründet, der ein sehr wichtiger Bestandteil des Unternehmens ist.

1993 erfolgte der Generationswechsel: Günther Höcker übergab die Geschäftsleitung an seinen Sohn Frank, der ebenfalls konsequent auf Fortschritt setzte: Neben dem Ausbau des Geschäfts in den neuen Bundesländern forcierte er die Etablierung und Pflege eines Qualitätsmanagement-Systems. 2001 berief er den langjährigen Mitarbeiter und Prokuristen Christian Vennemann zum zweiten Geschäftsführer. Noch heute arbeiten die beiden Geschäftsführer erfolgreich zusammen.

2009 platzte der Unternehmensstandort Hilter aus allen Nähten; man musste dem Wachstum Tribut zollen. Frank Höcker entschied sich für die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte: 2010 wurde ein neues Bürogebäude errichtet; 2012 folgte der Neubau des Logistikzentrums, welcher mit 3300 m2 Nutzfläche viel Lagerraum und Kommissionierfläche bietet. Durch die Übernahme der Pipgras Lackieranlagen GmbH wurde im Jahr 2014 das Produktportfolio von Höcker Polytechnik erweitert um den Bereich Lackieranlagentechnologie. 2015 ging ein weiteres Solarkraftwerk auf dem Dach der Fertigung in Betrieb; zusammen werden jährlich über 230.000 kW/h Strom erzeugt. Durch moderne Wärmepumpen-Heizungs- und Kühlanlagen sind die Gebäude seit 2021 von fossilen Brennstoffen weitgehend unabhängig. Seit 2016 ist das eingeführte Energiemanagementsystem gemäß ISO 50001 zertifiziert.

Im Jahr 2017 wurde Höcker Polytechnik mit der tapio-Markteinführung weltweit der erste Hersteller von Absauganlagen, die 100% schnittstellenkompatibel zu tapio sind (Industrie 4.0 für die Holzverarbeitung). Darüber hinaus wurde das neue Laserzentrum im Werk II am Standort in Polen eröffnet und ein Jahr später wurde die komplett neuartige MultiStar C Hybrid-Filteranlage in den Markt eingeführt. Innovationen wie das neu entwickelte Vacumobil mit IE5-Effizenz-Powerpack und der Vacumobil MD160 Mitteldruck Entstauber wurden der Öffentlichkeit in den Jahren 2020 und 2021 vorgestellt und machen das Unternehmen bis heute erfolgreich.

Im Jahr 2021 begann der Neubau eines neuen zusätzlichen Firmengebäudes mit Parkhaus, dessen Fertigstellung für Ende dieses Jahres eingeplant ist. Hier werden die gesamte Elektrotechnik mit Schaltanlagenbau umsiedeln sowie die Abteilungen Konstruktion und der IT-Bereich. Auch dieser Neubau bekommt eine PV-Anlage mit nochmals knapp 150 kWp. Im kommenden Jahr wird weiter gebaut und die Produktion erweitert; ferner werden auch in Polen die Bagger im nächsten Jahr wieder rollen.

Heute ist Höcker Polytechnik einer der führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für die effiziente Prozessabfallentsorgung, für die holzverarbeitende Industrie, für die Kartonagen- und Wellpappenindustrie sowie für die Recylingindustrie in Deutschland und Europa und innovativer Hersteller von Lackierkabinen. Das breit gefächerte Produktprogramm umfasst ferner Brikettierpressen, Abfallverdichtungsanlagen, Shredder, Abscheider, Lüftungsanlagen und Energie-Effizienz-Systeme. Auf Wunsch wird jede Anlage von den Höcker-Ingenieuren auf die beim Kunden vor Ort herrschenden Bedingungen angepasst.

Ebenso wichtig wie die richtigen Produkte und das Planungsknowhow ist natürlich der Service vor, während und nach der Installation. Insgesamt 80 Monteure sorgen für schnelle Reaktionszeiten und kompetenten Service, wenn er gebraucht wird.

Höcker Polytechnik lebt die Themen wie Qualität, Nachhaltigkeit und Sicherheit. Das Qualitätsmanagementsystem ist gem. ISO 9001 zertifiziert und der hohe Qualitätsstandard wird durch das Qualitätssicherungsteam gewahrt. Die Produkte von Höcker Polytechnik sind auf geringen Energieverbrauch ausgelegt und das firmeneigene Energiemanagementsystem gemäß ISO 50001 zertifiziert. Die Produktsicherheit wird über DGUV und GS sowie amtliche Explosionsprüfungen bei Filteranlagen und Zellenradschleusen gewährleistet.

Höcker Polytechnik bedient weltweit alle wichtigen Märkte. Auf allen Kontinenten befinden sich eigene Vertriebsniederlassungen oder Handels- und Servicepartner. Rund um die Uhr wird dabei ein Kundenservice gewährleistet, der für eine maximale Betriebssicherheit der installierten Anlagen sorgt.

Bis heute wurden mehr als 60.000 Anlagen entwickelt, produziert und aufgebaut. Höcker Polytechnik ist einer der größten Arbeitgeber in Hilter a.T.W. mit hervorragenden Sozialleistungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten; derzeit werden 32 Auszubildende ausgebildet.

Always one idea ahead – der Claim von Höcker Polytechnik symbolisiert für alle Mitarbeiter die selbst auferlegte Verpflichtung, bereits heute Trends zu erkennen und Produkte zu entwickeln, die der Markt von morgen fordert.

Über Höcker Polytechnik:
Seit 1962 konzipiert, plant und baut HÖCKER Polytechnik Anlagen zu Prozessabfallentsorgung und Luftreinhaltung für Industrie- und Handwerksbetriebe. Angefangen bei mobilen Entstaubungsgeräten bis hin zu Großfilteranlagen mit Kapazitäten von mehr als 600.000 m³/h. Weiterhin gehören Brikettierpressen und Zerkleinerungsmaschinen zum Herstellungs- und Lieferprogramm des Unternehmens.
Von Beginn an wurde bei der Projektierung und Herstellung auf hohe Energieeffizienz der Anlagen und Maschinen von HÖCKER Polytechnik wert gelegt. Schon 1962 unter der Firma Günther Höcker oHG wurde durch den Verkauf von sogenannten “Einzelabsaugungen” im holzverarbeitenden Handwerk der Grundstein für die stetige Weiterentwicklung energiesparender Systeme gelegt. Ein eigener Ventilatorenbau bildete dabei das Herzstück der Produktion.
Mit der ersten Energiekrise wuchs das Unternehmen schnell auf über 50 Mitarbeiter. Heute sind es unternehmensweit über 300 Mitarbeiter, die vom Stammwerk in Hilter am Teutoburger Wald aus und in den regionalen Vertriebsbüros für die Projektierung, den Verkauf und die Herstellung, Montage und Inbetriebnahme der Maschinen und Anlagen verantwortlich sind. Seit 1993 wird das Unternehmen durch Frank Höcker, dem Sohn des Firmengründers geführt.
Einsatz finden die Entstaubungsanlagen und -geräte und Brikettierpressen in zahlreichen Branchen, z.B. in der Holzverarbeitung, in Großdruckereien, Buchbindereien, der Metallverarbeitung aber auch in der Verpackungsindustrie oder im Bereich der Umwelttechnik, z.B. der Recyclingwirtschaft und Biomasseverwertung. Zerkleinerungsanlagen von HÖCKER Polytechnik werden speziell für die Bedürfnisse der Wellpappen- und Kartonagenherstellung hergestellt.
Insgesamt ca. 60.000 Geräte und Anlagen wurden bis heute von der Höcker Polytechnik konzipiert, geplant und gebaut – ein deutlicher Beleg für die hohe Kompetenz und Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Sie sind weltweit in der Industrie und im Handwerk im Einsatz.
Hergestellt werden die meisten HÖCKER Polytechnik Produkte im Stammwerk in Hilter, im Zweitwerk in Bad Laer und im dritten Werk in Niederschlesien, einem Tochterunternehmen. Die hohe Fertigungstiefe sichert eine hohe Flexibilität und kurze Lieferzeiten bei wettbewerbsfähigen Kostenstrukturen. Moderne automatisierte Blechbearbeitungszentren und handwerkliche Fertigung arbeiten dabei Hand in Hand. Ein eigener Steuerungsbau und das komplette Engineering mit eigenen Fachleuten sorgen für eine hohe Funktionssicherheit und den zuverlässigen weltweiten Support.

Kontakt
Höcker Polytechnik GmbH
Heiner Kleine-Wechelmann
Borgloher Straße 1
49176 Hilter a.T.W.
05409 405 0
info@hpt.net
http://www.hoecker-polytechnik.de

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar