08.07.2014, 13:09 Uhr

Helios-Verlag, K.-H. Pröhuber, Doku: Schuh: Luftkrieg über Front und Heimat 1914/18, ISBN 978-3-86933-115-7

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Flieger und Luftschiffer zwischen Westfront und Rhein

1914 beginnt ein Waffengang globalen Ausmaßes, der millionenfachen Tod mit sich bringt. Die modernen “Massentöter” sind insbesondere Maschinengewehre und Artillerie, dazu Giftgas als chemische Waffe, die lautlos tötet. Mit der neuen Waffentechnologie kommen auch die Panzer und die Flugzeuge auf. Um dem anonymen Massensterben im Trommelfeuer, in den Giftgaswolken und im Schlamm der Schützengräben zu entgehen, melden sich Tausende zur Fliegertruppe. Bestärkt werden sie in diesem Entschluss neben einer allgemein geförderten Technik- und Flugbegeisterung vor allem durch das von den Medien propagierte Bild des kampfeswilligen und todesmutigen Fliegerhelden. So tritt z,B. ein rheinischer Bauernsohn aus der Eifel, Peter Falkenstein, aus dem namenlosen Heer der Frontkämpfer hervor, um als Pilot eines Großkampfflugzeuges Städte und Rüstungsstandorte im Hinterland des Gegners anzugreifen. Über die materielle Zerstörungswirkung hinaus, zielt der strategische Luftkrieg darauf ab, Moral und Wehrbereitschaft der Zivilbevölkerung zu schwächen. Die Angriffe deutscher Luftschiffe und Flugzeuge auf London und Paris beantworten die französischen und englischen Luftstreitkräfte mit Bombardierungen rheinischer Städte wie Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier. Diesen Angriffen wirkt der deutsche Heimatluftschutz mit Flak und Kampfeinsitzerstaffeln entgegen. So wird das Rheinland zum Schauplatz eines Luftkrieges, der für die Einwohner bereits eine Vorahnung vom Schrecken des Bombenterrors im Zweiten Weltkrieg enthält. Das Kriegsende 1918 bedeutet zugleich auch den Untergang der Deutschen Luftstreitkräfte. Nähere Informationen beim Helios-Verlag (http://www.helios-verlag.com/zeitgeschichte/titel/luftkrieg-ueber-front-und-heimat-191418.html) Bildquelle:kein externes Copyright

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48
52080 Aachen
0241-55 54 26
helios-verlag@t-online.de
http://www.helios-verlag.de

Helios-Verlag, K.-H. Pröhuber, Doku: Schuh: Luftkrieg über Front und Heimat 1914/18, ISBN 978-3-86933-115-7
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Helios-Verlag, K.-H. Pröhuber, Doku: Schuh: Luftkrieg über Front und Heimat 1914/18, ISBN 978-3-86933-115-7
Veröffentlicht: Dienstag, 08.07.2014, 13:09 Uhr
Anzahl Wörter: 340
Kategorie: Politik, Recht, Gesellschaft
Schlagwörter: | | | | | |