German Edge Cloud “Best in Class” im PAC Radar

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Fertigungserfahrung plus IT macht den Unterschied

German Edge Cloud "Best in Class" im PAC Radar

German Edge Cloud „Best in Class“ im PAC Radar

PAC hat German Edge Cloud (GEC) als “Best in Class Open Digital Platform for factory-edge-centric industrial IoT” in Europa eingestuft. In diesem Segment wurden nur GEC und IBM/Red Hat als “Best in Class” bewertet. Als ein Alleinstellungsmerkmal der GEC nennt PAC die Kombination aus Domänenwissen rund um die Fertigung und die IT. Für das PAC INNOVATION RADAR “Open Digital Platforms for the Industrial World 2022” bewertete das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen 79 relevante Plattformanbieter.

Limburg/Eschborn, 20. September 2022 – Die Analysten haben die Plattformen und Fähigkeiten der relevanten Anbieter im Segment untersucht und nach den Hauptkriterien Kompetenz und Markt-Stärke in ihrem bekannten Radar Graph verortet. German Edge Cloud gelang mit dem neuen ONCITE Digital Production System in beiden Dimensionen der Sprung in die Spitzengruppe als “Best in Class”. Im letzten Jahr galten die Limburger Spezialisten für Industrie-IoT aus der Friedhelm Loh Group noch als “Hidden Champion”. In der Kompetenz-Wertung gehörten sie schon damals zur Spitzengruppe, während bei der Markt-Stärke jetzt ein großer Sprung nach vorne gelang.

Der Weg zur Smart Production führt über offene Factory-Edge-Softwareplattformen auf Kubernetes-Basis, so die These der Analysten von Pierre Audoin Consultants. In ihrer neuen Studie erläutern sie, dass Low-Code-Fähigkeiten, Microservice-Architekturen und Container-Technologie die relevante technische Grundlage bilden, um die nötige Agilität bei der Anwendungsentwicklung zu schaffen.

“Wir freuen uns sehr über den Spitzenplatz”, sagt Dieter Meuser, CEO Digital Industrial Solutions von GEC: “Der Fortschritt im Markt war nur mit unseren Kunden möglich. Ich bedanke mich für ihr Vertrauen und spannende Projekte.”

Mit der Begründung der Bewertung bestätige PAC die Praxis-Erfahrungen der GEC, so Meuser: “In Fabriken sind heterogene Technologien von Anlagen, Devices und IT/OT-Infrastrukturen heute noch weit verbreitet. Ihre Vernetzung und die Kontextualisierung der Daten, also das Verstehen ihrer Funktion im Fertigungsprozess, erfordert viel Fabrik-Erfahrung.” Um die Fertigung dann wirklich smarter zu machen, brauche es Lösungen mit hoher Agilität für IIoT-gestützte Regelungsfunktion. “Über Micro-Services gelingt dies mit wesentlich weniger Entwicklungs-aufwand und -Kosten als mit unflexibler, monolithischer Software-Architektur.”

Fünf IoT-Erfolgsfaktoren für die Industrie
PAC begründet die Einstufung von German Edge Cloud mit fünf wesentlichen Aspekten: Erstens verfügt GEC über ein ausgeprägtes Fabrik-Know-how und bietet mit der ONCITE Industrial Suite ein spezifisches, cloud-natives System für die Factory Edge. Zweitens ist GEC der erste strategische Partner von Red Hat für die digitale Fabrik, und das ONCITE Digital Production System nutzt Red Hat OpenShift als Kerntechnologie.

Basierend auf diesen beiden Aspekten ist GEC laut PAC der einzige Anbieter auf dem Markt, der Fabrikexpertise und Container/Kubernetes-Know-how kombiniert, um eine standardisierte Kubernetes-Plattform speziell für die industrielle Welt anzubieten.

Drittens konnte GEC bei der Analyse eine wachsende Marktrelevanz belegen, beispielsweise mit mehreren relevanten Kunden im Automobilsektor. Ein Beispiel: Im Smart Press Shop in Halle optimieren Schuler und GEC die Pressteil-Fertigung für Porsche mit Track&Trace bis auf die individuellen Daten jedes Teils. Darüber hinaus hat PAC eine starke Dynamik für das Angebot von GEC auf der Hannover Messe 2022 festgestellt.

Viertens kann GEC Synergien durch die Industrie-Präsenz und Erfahrung seiner Schwesterunternehmen in der Friedhelm Loh Group schaffen. “Rittal liefert Systemtechnik für die Infrastruktur fast aller Industriebranchen. Eplan ist bewährter Standard für das Elektro-Engineering der Anlagen und Cideon bringt Erfahrung rund um CAD/CAM und PDM/PLM ein. Mit unserem gemeinsamen Domänen-Wissen kommen wir bei der Vernetzung der Ökosysteme rund um Anlagen, Produktdaten und Fertigung schneller voran”, erläutert Meuser.

Fünftens ist GEC laut PAC ein starker Open-Source- und Ökosystem-Player in der deutschen Fertigungsindustrie. GEC ist einer der Mitbegründer des GAIA-X-Projekts und arbeitet mit Engagement für Catena-X an der Förderung des offenen Datenaustauschs in der gesamten automobilen Lieferkette.

Die Best-in-Class-Plattform
Das ONCITE Digital Production System verbindet ehemals getrennte Kernkomponenten einer digitalen Produktion in einem integrierten System: intelligentes Fertigungsmanagement mit MES- und MOM-Funktionen, Industrial IoT als Datenbasis sowie Low-Code-Development für einfache Anwendungsentwicklung. Hinzu kommt Edge Computing für die souveräne Datenverarbeitung. Das Ergebnis ist Plattform- und Applikationsfunktionalität in einer integrierten Lösung mit moderner, flexibler Architektur.

Hier finden Sie die vollständige Studie von PAC:
https://gec.io/newsroom/downloads/

German Edge Cloud (GEC), ein Unternehmen der Friedhelm Loh Group, ist auf innovative Edge- und Cloud-Lösungen spezialisiert. Die Lösungen der GEC machen Daten in vernetzten Umgebungen schnell, einfach und sicher verfügbar, unterstützen die Prozessoptimierung etwa in der produzierenden Industrie über Data Analytics und garantieren dem Kunden die volle Datensouveränität in der Anbindung an die Public oder Private Cloud.

GEC ist Entwickler und Service-Integrator für schlüsselfertige Lösungen und bietet sowohl eigene als auch branchenspezifische Systeme. Das Unternehmen setzt seine Lösungen bereits im Industrie 4.0-Werk des Schwesterunternehmens Rittal in Haiger ein.

German Edge Cloud integriert und betreibt hybride private Edge-Cloud-Infrastrukturen von Infrastructure as a Service (IaaS) über Platform as a Service (PaaS) bis zu industrie-spezifischen Anwendungen im Software as a Service-Modell (SaaS). Als Mitbegründer der Gaia-X Foundation verfolgt die German Edge Cloud das Ziel interoperabler Plattform-Lösungen mit Lock-in-Minimierung aus Kundensicht.

German Edge Cloud gehört zur inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Unternehmensgruppe ist mit 12 Produktionsstätten und 94 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Sie beschäftigt 11.600 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro.

Mehr Informationen:
www.gec.io und www.friedhelm-loh-group.com

Firmenkontakt
German Edge Cloud GmbH & Co. KG
Dr. Carola Hilbrand
Düsseldorferstr. 40a
65760 Eschborn
+49 (0)2772-505-2527
hilbrand.c@rittal.de
http://www.gec.io

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar