10.07.2014, 19:01 Uhr

Energieausweis für Immobilien – Energieeinsparung und Effizienz

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Ökonomischer Vorteil setzt die Information über die vorhandenen Möglichkeiten voraus – von Lucas Kret, Immobilienfachmann

Technisches Wissen, Energie, Kapital und Arbeit stehen in Verbindung und Auswirkung zueinander und beeinflussen den ökonomischen Vorteil. Verändern sich die einzelnen Faktoren hat dies oftmals große Auswirkungen. Als besonders wichtig zu betrachten sind die relativen Preise der einzelnen Faktoren (technisches Wissen, Energie, Kapital, Arbeit) zueinander anzusehen. Weiterbildungsveranstaltung in der hessischen Mittelalterstadt Schotten, die Stadt am grünen Vulkan mit Immobilienexperte Lucas Kret und Interessierten aus Wirtschaft, Handwerk und Politik. Lucas Kret, ein erfahrener und etablierter Finanz- und Immobilienberater, sieht den Schwerpunkt in Zukunftsimmobilien mit weiteren Entwicklungen zur Energieeffizienz für gesundes und nachhaltiges Wohnen. Welche Komponenten und Faktoren spielen dabei eine Schlüsselrolle, welcher Weg wurde bislang zurückgelegt?

Günstige Energiepreise – deutlicher Verbrauchsanstieg von Energieträgern

An Hand eines Beispiels erläutert der Referent, Ingenieur für Energietechnik, den Teilnehmern die Zusammenhänge. In einer Zeit äußerst billiger Energie ist es nicht verwunderlich, wenn der Faktor Energie dominiert und dies zu einem ständig steigenden Verbrauch an Energieträgern führt. So konnte man gegenüber den 1960er- und im Beginn der 1970er-Jahre betrachten, dass sich die Ölpreise und in deren Gefolge auch die Preise für andere Energieträger drastisch erhöht hatten, sodass inzwischen andere Faktorkombinationen ökonomisch vorteilhafter waren, als zuvor jemals gedacht.

Energieeinsparung durch Wärmeschutz

Das bedeutet, während es also vor der Ölkrise noch sinnvoll erschien, z. B. ein Haus so zu bauen, dass es gerade die statischen und bauphysikalischen Grundvoraussetzungen erfüllte, es seitdem vorteilhafter und energieeffizienter ist, zusätzlich an einen guten Wärmeschutz zu denken. Denn dieser Wärmeschutz führt zu geringerem Wärmeverlust und zu einem reduzierten Aufwand an Heizenergie und damit zu geringeren Heizkosten. Wenn der für einen bestimmten Zweck aufzuwendende Energieeinsatz abnimmt, sprechen wir von einer Energieeinsparung. Der damit verbesserte Wärmeschutz eines Gebäudes ist eine solche Maßnahme zur Energieeinsparung. Dies kann z. B. dadurch erfolgen, dass das Dach des Hauses wärmegedämmt wird. Dazu hat man Isoliermaterial zu investieren (Faktor Kapital), dieses durch einen Handwerker oder in Eigenarbeit anzubringen (Faktor Arbeit) und dies möglichst so, dass es dicht abschließt und sich kein Kondenswasser bilden kann (Faktor Technisches Wissen). Die Kombination der anderen drei Faktoren ermöglicht also eine Energieeinsparung und damit eine Reduzierung des Energieeinsatzes. Der Verbrauch von Energieträgern im wirtschaftlichen, nicht im physikalischen Sinn, ist also substituierbar durch den vermehrten Einsatz verschiedener Faktoren und führt zu ökonomischem Vorteil, steuert zur Ökologie bei.

Bewusstsein der Verbraucher

Lucas Kret (http://www.kret-info.de) bestätigt langjährige Erfahrungen und freut sich, dass diese Erkenntnis sich mittlerweile bis zu den Verbrauchern und den Politikern herumgesprochen hat. “Neue Gesetze hierzu wurden verabschiedet, Regelungen wurden bundes- und europaweit getroffen. Es gibt den Energieausweis, der zur Effizienzerreichung beitragen soll. Bis zu dieser Erkenntnis und Umsetzung musste ein langer steiler Weg zurückgelegt werden. Dabei sollte nicht übersehen werden, dass das Ausmaß der damit erreichbaren Wirkung erst lange Zeit noch nicht erkannt wurde. Der Prozess des Umdenkens ist längst noch nicht abgeschlossen, aber die Verbraucher und Verantwortlichen sind auf dem richtigen Weg”, so Immobilienberater Lucas Kret.
Ein gutes Beispiel aus Bayern, das erste Bioenergiedorf Schäferei bei Waldmünchen. Das kleine Dorf Schäferei an der tschechischen Grenze ist durch das Engagement seiner Bürger zum ersten Bioenergiedorf geworden. Hier steht eine Biogasanlage mit zwei Blockheizkraftwerken (560 kW elektrisch, 640 kW thermisch). Und mehrere Photovoltaikanlagen produzieren fast zehnmal so viel Strom, wie in den 14 Haushalten vor Ort verbraucht wird. Dies Beispiel lässt hoffen, dass viele weitere Dörfer, Orte, Städte diesem Beispiel folgen.

V.i.S.d.P.:

Lucas Kret
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich Bildquelle:kein externes Copyright

Lucas Kret führt im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreiche zu den Wissensmodulen Investition in Sachwerten, Vorsorge und Sicherheit durch. Unternehmer Lucas Kret besuchte eine renommierte kaufmännische Fachschule mit erfolgreichem Abschluss und gilt als Experte im Bereich Immobilien, Investments und Vertrieb durch langjährige Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft. Die Immobilienbranche hat nach der Restrukturierung einen Weg gefunden, mit der neuen sich rasch verändernden Normalität umzugehen. Investoren wählen ausgesuchte Ziele für Investments, die Erträge und Sicherheit versprechen, Lucas Kret beschäftigt sich mit diesen und anderen Entwicklungen. Weitere Informationen und News unter www.kret-info.de

Lucas Kret
Lucas Kret
Vogelsbergstrasse 36e
63679 Schotten
0180-2244442
pressenewsLK@gmail.com
http://www.kret-info.de

Energieausweis für Immobilien – Energieeinsparung und Effizienz
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Energieausweis für Immobilien – Energieeinsparung und Effizienz
Veröffentlicht: Donnerstag, 10.07.2014, 19:01 Uhr
Anzahl Wörter: 744
Kategorie: Immobilien
Schlagwörter: | | | | | | | | | |