16.10.2014, 17:07 Uhr

Dorfladen oder Shopping-Meile? Familien wünschen sich mehr Auswahl

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Die Besorgungen schnell im Geschäft um die Ecke erledigen oder dafür 20 Minuten Autofahren? Die Zufriedenheit mit den lokalen Einkaufsmöglichkeiten ist je nach Wohnort sehr unterschiedlich, das zeigt eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Deutschen Bank. (1) In ländlichen Regionen ist der Bedarf noch nicht gedeckt: Vor allem Familien sind mit dem Angebot vor Ort unzufrieden.

Berlin, 16. Oktober 2014. Egal ob Hamsterkäufer oder Schnäppchenjäger: Nur 66 Prozent der Dorfbewohner sind mit den Läden in ihrer Umgebung zufrieden. In Orten mit unter 5.000 Einwohnern bezeichnet sogar nur jeder Zweite (59 Prozent) die bestehende Auswahl als “gut”. In starkem Kontrast dazu steht die Einschätzung des Einkaufsangebots in Ballungsräumen: 93 Prozent der Stadtbewohner sind mit der Auswahl an Geschäften in ihrer Nähe zufrieden.

Kurze Wege für den Familieneinkauf
Besonders wichtig ist eine gute Shopping-Infrastruktur für Familien. Vor allem auf dem Land ist diese jedoch nicht immer gegeben: Jeder Dritte (32 Prozent), der dort in einem Haushalt mit mehr als vier Personen lebt, ist mit dem Angebot an Läden und Supermärkten vor Ort unzufrieden. Laut einer Studie des Bundesamts für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sind für Familien kurze Wege und die Nähe zu Geschäften wichtige Faktoren bei der Wahl ihres Wohnorts. Ländliche Räume stehen deshalb vor der Herausforderung, alternative Ideen und Kooperationen zu entwickeln.

Suche nach Shopping-Alternativen
Verlässliche Portale für Online-Shopping, gut sortierte Dorfläden und neue Konzepte für Mobilität sind gefragt: “Gerade jungen Familien muss es erleichtert werden, sich auf dem Land niederzulassen. Schnell erreichbare, umfassende Einkaufsmöglichkeiten sind dabei unverzichtbar”, sagt Heiderose Kilper. Die Direktorin des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung ist Mitglied im Fachbeirat des Wettbewerbs “Ausgezeichnete Orte 2014”. Die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” und die Deutsche Bank küren unter dem Jahresmotto “Innovationen querfeldein – ländliche Räume neu gedacht” unter anderem Projekte, die neue Lösungen für unkompliziertes Einkaufen in dünn besiedelten Gebieten schaffen.

Mit dem Wettbewerb “Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen” prämieren die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” und die Deutsche Bank 2014 die besten Konzepte für die Gestaltung ländlicher Regionen. Mehr über den Wettbewerb und die “Ausgezeichneten Orte 2014” liefert das Themenportal innovationen-querfeldein.de.

(1) Deutschsprachige Wohnbevölkerung über 14 Jahre, Erhebungszeitraum Februar 2014

Mit dem Wettbewerb “Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen” prämieren die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” und die Deutsche Bank 2014 die besten Konzepte für die Gestaltung ländlicher Regionen. Mehr über den Wettbewerb und die “Ausgezeichneten Orte 2014” liefert das Themenportal innovationen-querfeldein.de.

Firmenkontakt
Land der Ideen
Stefan Volovinis
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
+49 30 206 459 160
presse@land-der-ideen.de
http://www.innovationen-querfeldein.de

Pressekontakt
Pressebüro Land der Ideen
Stefanie Ostertag
Friedrichstraße 149
10117 Berlin
+49 30 7261 46 761
presse-ldi@fischerappelt.de
http://www.innovationen-querfeldein.de

Dorfladen oder Shopping-Meile? Familien wünschen sich mehr Auswahl
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Dorfladen oder Shopping-Meile? Familien wünschen sich mehr Auswahl
Veröffentlicht: Donnerstag, 16.10.2014, 17:07 Uhr
Anzahl Wörter: 463
Kategorie: Politik, Recht, Gesellschaft
Schlagwörter: