Das komplexe System hinter der deutschen Apotheke

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Das komplexe System hinter der deutschen Apotheke

Jede:r Bürger:in kennt das Apotheken-Logo – das frakturierte rote A mit der um den Stiel der Trinkschale gewundenen Äskulapnatter. Für die Menschen ist es selbstverständlich, dass sie überall und jederzeit eine Apotheke erreichen können, die sie mit Medikamenten aller Art versorgt. In seiner im Dezember 2022 im GRIN Verlag erschienenen Publikation “Informationen zum Apothekenwesen und zur Apothekenhaftung” zeigt Wolfgang Neuefeind das komplexe System hinter dieser Selbstverständlichkeit.

Die Hauptaufgabe der Apotheken ist die gesicherte und ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Arzneien. Hinter dieser Überschrift verbirgt sich ein komplexes System aus institutionellen und praxisleitenden Rechtsregeln, denen die Apotheken vor allem im Kundenverkehr nachkommen müssen. Der Autor betrachtet in seiner Arbeit die Apotheken als Einrichtungen der öffentlichen Versorgung – und er diskutiert die zivilrechtlichen Grundlagen einer möglichen Schadensersatzhaftung der Apotheker:innen gegenüber ihrer Kundschaft.

Wie haften Apotheker:innen?

Denn bisweilen kommt es vor, dass Apotheker:innen ihre beruflichen Pflichten verletzen. Am Rande werden explizit auch strafrechtliche Themen angesprochen, die durchaus praktische Relevanz aufweisen – wie ein jüngster Prozessfall zeigt, der für die angeklagte Apothekerin mit einer mehrjährigen Haftstrafe wegen betrügerischer Schädigung der Gesetzlichen Krankenkassen durch zahlreiche Abrechnungen gefälschter Rezepte endete.

Aktualität

Angesichts der buchstäblichen Alltäglichkeit der Arzneimittelversorgung der Menschen durch die Apotheken ist Neuefeinds Buch quasi zeitlos aktuell – für Apotheker:innen und deren Kundenkreis sowie für alle sonst an der Materie interessierten Personen.

Über den Autor

Wolfgang Neuefeind war als Richter und Staatsanwalt tätig. Seit 1997 veröffentlichte er verschiedene Arbeiten, die sich mit Themen des Arzt- und des Medizinrechts befassen. Er betont, dass es sich bei der vorliegenden Arbeit nicht um eine Gesamtdarstellung des Apothekenrechts handele, sondern dass die ausgewählten Informationen als apothekenbezogene Ergänzungen der medizinrechtlichen Schriften verstanden werden sollten.

Das Buch ist im Dezember 2022 im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-34678-029-4)
Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/1309924
Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

GRIN publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Adriana Lütz
Trappentreustr. 1
80339 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
https://www.grin.com

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.