17.12.2021, 14:34 Uhr

Das Kartenspiel, das aus dem Lockdown kam

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Andere haben im Lockdown Depressionen bekommen oder haben zu trinken angefangen. Der Bestsellerautor Günter Weick hat ein ungewöhnliches Kartenspiel erfunden.

BildVillach, 17.Dezember 2021. Der Unternehmensberater und Bestsellerautor Günter Weick hat die ruhige Zeit während der Corona-Einschränkungen dazu genutzt, ein Spiel zu finalisieren, das ihn schon lange beschäftigte. Eigentlich für seine erwachsene Klientel geplant begeistert das Kartenspiel UP inzwischen auch Kinder und Jugendliche und ist damit ein richtiges Familienspiel geworden. Kurz vor Weihnachten ist das Spiel nunmehr allgemein verfügbar.

UP bringt schnell Stimmung in jede Spielerunde. Dazu sind Überraschungen fest im Spieldesgin eingebaut. Allerdings ist “Up” kein reines Glückspiel, sondern gibt Raum für Strategie und Taktik. Ein wichtiges Designziel war, die Grundprinzipien schnell lernbar zu machen. Dies ist hervorragend gelungen, innerhalb weniger Minuten hat man das Konzept verstanden und kann mit dem Spielen loslegen. Mit einem Kartensatz von 52 Karten können zwei bis vier Spieler spielen. Wollen mehr Spieler an UP Freude haben, benötigen sie ein weiteres Kartendeck.
Die Spielidee hinter UP ist sehr einfach. Die Spieler versuchen mit ihren Karten gemeinsam einen virtuellen Turm zu bauen (daher der Name “UP” = “hoch hinaus”). Wer nur noch unpassendes Baumaterial hat bringt den Turm dadurch zum Einsturz und muss alle bislang verbauten Karten aufnehmen. Gewonnen hat derjenige, der als erster alle seine Baumaterialien unterbringen konnte.

Die limitierte Erstauflage von 3.000 Exemplaren hat das Potential, zum Sammlerobjekt zu werden, denn Testspieler testieren dem Spiel Suchtpotential. “Seit Woche wird bei uns nichts Anderes mehr gespielt”, berichtet eine Testspielerin, “und jeder, der mitspielt, will das Spiel sofort selbst haben”. Konsequenterweise hat sie zu Weihnachten gleich 50 Sätze für Freunde und Verwandte bestellt.

Ein UP-Kartensatz für jeweils vier Spieler kostet 8,99 Euro (UVP). “Up” ist über den Spielehandel sowie über UP-cardgame.com erhältlich. Auf der Website http://www.up-cardgame.com sind auch die Spielregeln detailliert beschrieben

Zu Günter Weick
Günter Weick, geboren 1958 in Crailsheim, studierte an der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg Betriebswirtschaftslehre. Aus der Karriere im Management eines internationalen IT-Konzerns stieg er 1994 für eine einjährige Weltreise aus. Zurückgekehrt gründete er die Pullacher SofTrust Consulting GmbH, deren Partner er heute noch ist. Günter Weick gilt international als einer der führenden Spezialisten für den richtigen Umgang mit elektronischen Kommunikationsmitteln. Er ist gesuchter Sprecher zu diesem Thema. Er hat mehrere Wirtschaftsbest¬seller verfasst. Günter Weick lebt seit 2003 in Österreich und seit 2009 in Villach, wo er auch als Coach und Mediator aktiv ist. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Weick Coaching
Herr Günter Weick
Oberer Heidenweg 41
9500 Villach
Österreich

fon ..: 00436503333634
web ..: http://www.weick-coaching.at
email : gweick@weick-coaching.at

Weick Coaching ist die Beratungsgesellschaft von Günter Weick. Er bietet Führungskräftecoaching und Wirtschaftsmediation.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter Form – mit Quelllink auf die Seite www.up-cardgame.com kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Weick Coaching
Herr Günter Weick
Oberer Heidenweg 41
9500 Villach

fon ..: 00436503333634
web ..: http://www.weick-coaching.at

Das Kartenspiel, das aus dem Lockdown kam
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Das Kartenspiel, das aus dem Lockdown kam
Veröffentlicht: Freitag, 17.12.2021, 14:34 Uhr
Anzahl Wörter: 492
Kategorie: Freitzeit, Hobbies
Schlagwörter: | | |