CropEnergies baut Anlage für erneuerbares Ethylacetat bei Zeitz

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

CropEnergies baut Anlage für erneuerbares Ethylacetat bei Zeitz

Erster Produktionsstandort ist Grundstein für neues Geschäft mit biobasierten Chemikalien

Mannheim, 7. Dezember 2022 – Die CropEnergies AG, Mannheim, wird eine Anlage zur Herstellung von erneuerbarem Ethylacetat aus nachhaltigem Ethanol errichten. Vorgesehener Standort ist der Chemie- und Industriepark Zeitz, Elsteraue. Der Aufsichtsrat von CropEnergies hat grünes Licht für die Investition in die erste Produktionsanlage des neuen Geschäftsbereichs der Biobased Chemicals (biobasierte Chemikalien) gegeben. Die Gesamtinvestition für die neue Produktionsanlage wird sich auf 120 bis 130 Millionen Euro belaufen, die aus vorhandener Liquidität finanziert wird. CropEnergies befindet sich derzeit in der Detail- und Bauplanung. Der erste Spatenstich soll Anfang 2024 erfolgen, die Inbetriebnahme ist spätestens für Sommer 2025 geplant.

Die Ankündigung markiert den nächsten Schritt der Diversifizierung von CropEnergies in neue Märkte neben dem Mobilitätssektor. Im Sommer 2022 hatte CropEnergies über die Beteiligung an mehreren Start-ups berichtet, um dieses Ziel zu erreichen. Dazu gehören die Herstellung von erneuerbarem Ethanol aus Abfall- und Reststoffen, die Erzeugung von Solarstrom sowie weitere Bioenergieprojekte. Dr. Stephan Meeder, CEO der CropEnergies AG: „Ich freue mich sehr, dass nun die nächste Phase des Baus unserer neuen Produktionsanlage beginnt und wir unsere Ankündigung umsetzen, die wir mit unserer Strategie für die Transformation von CropEnergies zu einem Anbieter von innovativen, nachhaltigen Produkten aus Biomasse gegeben hatten. Denn eine der Herausforderungen, vor denen wir heute stehen, ist es, die Produkte, die wir verwenden, nachhaltiger zu machen. Und eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Defossilisierung der Rohstoffe für diese Produkte.“ Das erneuerbare Ethylacetat von CropEnergies ist eine nachhaltige Alternative zu fossilen Produkten und reduziert Treibhausgasemissionen erheblich. Das Projekt soll innerhalb von zwei bis drei Jahren nach Inbetriebnahme rentabel sein. Meeder weiter: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen ROCE von mindestens 15 Prozent für das Projekt zu erreichen.“ Auch der Aufsichtsrat der Muttergesellschaft Südzucker AG hat diesem Projekt zugestimmt. Dies zeigt die volle Unterstützung der Strategie von CropEnergies, die auf das Thema „biobasierte Chemikalien“ der Südzucker-Konzernstrategie 2026 PLUS einzahlt.

Die neue Produktionsanlage wird die erste ihrer Art in Europa sein. Sie wird aus nachhaltigem Ethanol und mit Verwendung erneuerbarer Energieträger 50.000 Tonnen erneuerbares Ethylacetat pro Jahr herstellen. Ethylacetat findet breite Anwendung bei der Herstellung von flexiblen Verpackungen und Beschichtungen, Farben und Klebstoffen sowie in der Lebensmittel-, Getränke-, Kosmetik- und Pharmaindustrie. Derzeit wird Ethylacetat hauptsächlich aus fossilen Rohstoffen hergestellt. Das zukünftig in Deutschland produzierte erneuerbare Ethylacetat von CropEnergies verringert nicht nur den fossilen Kohlenstoff-Fußabdruck der daraus hergestellten Produkte erheblich, sondern bietet den Kunden auch die Möglichkeit, dank einer heimischen Produktion in Europa die Versorgungssicherheit zu erhöhen. Gespräche mit zukünftigen Kunden zeigen, dass ein großes Interesse an diesem neuen, nachhaltigen Produkt besteht. Ein Produktionsstandort in der Region Zeitz wird auch zu einer zusätzlichen Wertschöpfung im Burgenlandkreis beitragen und rund 50 Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen.

Neben Ethylacetat wird in der Anlage auch erneuerbarer Wasserstoff als Kuppelprodukt erzeugt. Dieser kann zusammen mit biogenem CO2 aus dem CropEnergies-Fermentationsprozess die Basis für die weitere Umwandlung von erneuerbarer Energie in PtX (Power-to-X)-Folgeprozesse, z.B. zur Herstellung von eFuels, sein.

Die Anlage wird die Produktionstechnologie von Johnson Matthey, London, Großbritannien, nutzen, die die Kohlendioxidemissionen minimiert und Ethylacetat produziert, das als das qualitativ hochwertigste Produkt auf dem Markt gilt. Der technische Partner für den Bau der Anlage ist De Smet Engineers & Contractors, Mont-Saint-Guibert, Belgien.

Die CropEnergies AG

Nachhaltige, erneuerbare Produkte aus Biomasse – dafür steht CropEnergies. Unsere Produkte tragen zu einer klimafreundlichen Welt bei und sorgen dafür, dass fossile Kohlenstoffe dauerhaft im Boden bleiben und den Klimawandel nicht weiter antreiben.

Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von erneuerbarem Ethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Mio. m3 Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Neutralalkohol sowie technischen Alkohol (Ethanol) für eine breite Palette von Anwendungen: Nachhaltig produziertes Ethanol als Benzinersatz ist eine Antwort auf die zukünftigen Herausforderungen der klimafreundlichen Energieversorgung im Transportsektor. Dank hocheffizienter Produktionsanlagen reduziert unser Ethanol den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich über 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Unser qualitativ hochwertiger Alkohol wird auch verwendet in der Getränkeherstellung, Kosmetika, pharmazeutischen Anwendungen, beispielsweise als Grundlage für Desinfektionsmittel, oder als Ausgangsstoff innovativer Biochemikalien.

Ebenso wichtig sind die entstehenden eiweißhaltigen Lebens- und Futtermittel als nachhaltige regionale Alternative zu emissionsintensiven Proteinimporten aus Übersee sowie biogenes Kohlendioxid. Dies wird unter anderem in der Getränkeherstellung genutzt und wird zukünftig ein wertvoller Ausgangsstoff für vielfältige Anwendungen im Verkehr und in der Industrie sein. So werden in unserer Kreislaufwirtschaft alle Rohstoffbestandteile verwertet.

Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

Kontakt

Nadine Dejung-Custance-
Öffentlichkeitsarbeit / Marketing
Tel.: +49 (621) 71 41 90-65
Fax: +49 (621) 71 41 90-05
presse@cropenergies.de

Heike Baumbach
Investor Relations
Tel.: +49 (621) 71 41 90-30
Fax: +49 (621) 71 41 90-03
ir@cropenergies.de

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=68523
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=68523&tr=1
NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=DE000A0LAUP1

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Firmenkontakt
CropEnergies AG
Maria Nicoletti
Maximilianstraße 10
68165 Mannheim
+49 (621) 71 41 90-00
info@cropenergies.de
http://www.cropenergies.com

Pressekontakt
CropEnergies AG
Maria Nicoletti
Maximilianstraße 10
68165 Mannheim
+49 (621) 71 41 90-00
info@cropenergies.de
http://www.cropenergies.com

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

My Agile Privacy
Diese Website verwendet technische und Profiling-Cookies. Durch Klicken auf Akzeptieren autorisieren Sie alle Profilierungs-Cookies. Durch Klicken auf Ablehnen oder das X werden alle Profiling-Cookies abgelehnt. Durch Klicken auf Anpassen können Sie auswählen, welche Profilierungs-Cookies aktiviert werden sollen.
Warnung: Einige Funktionen dieser Seite können aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert werden.