25.02.2020, 00:04 Uhr

Calibre und Rio Tinto Exploration unterzeichnen Vereinbarungen: Earn-In-Vereinbarung im Wert von 45 Millionen Dollar zum Erwerb von Anteilen an den unternehmenseigenen Borosi-Projekten; und strategische Explorationsallianz für Nicaragua

Vancouver, B.C. – 24. Februar 2020: Calibre Mining Corp. (TSX: CXB; OTCQX: CXBMF) (Calibre oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen und Rio Tinto Exploration (Rio Tinto) am 23. Februar 2020 eine Earn-in-Optionsvereinbarung (die Earn-in-Vereinbarung) unterzeichnet haben. Gemäß dieser Vereinbarung hat Rio Tinto die Möglichkeit, bis zu 75 % der Anteile an den Borosi-Projekten in Nordost-Nicaragua (zu 100 % in Besitz von Calibre) zu erwerben. Die Borosi-Projekte beherbergen in zwei Zonen sowohl Gold-Silber- als auch Kupfer-Gold-Ressourcen sowie zahlreiche weniger explorierte kupfer- und goldführende Skarne, epithermale Gold-Silber-Erzgangsysteme mit geringen Sulfidanteilen und Kupfer-Gold-Porphyrziele, die sich für eine Förderung nach dem Bulk Tonnage-Verfahren eignen.

Darüber hinaus haben das Unternehmen und Rio Tinto eine strategische Explorationsallianz-Vereinbarung (die Allianz-Vereinbarung) unterzeichnet, in deren Rahmen gemeinsam Explorationskonzessionen in Nicaragua ermittelt und erworben werden sollen; der Schwerpunkt liegt dabei auf kupfer- und goldführendem Porphyr, Skarnen und epithermalen Edelmetallsystemen.

Alle in dieser Pressemeldung angeführten Beträge sind in US-Dollar angegeben.

Wichtigste Eckdaten der Earn-in-Vereinbarung:

– Erste Option: Rio Tinto hat im Rahmen einer fünfjährigen Option die Möglichkeit, sich durch qualifizierte Aufwendungen in Höhe von 10.000.000 Dollar 55 % der Anteile an den Borosi-Projekten zu sichern; ein Teilbetrag von 3.000.000 Dollar daraus soll innerhalb von zwei Jahren nach dem Erhalt der erforderlichen Genehmigungen investiert werden.

– Zweite Option: Wenn Rio Tinto die erste Option ausübt und 55 % der Anteile an den Borosi-Projekten erwirbt, ist die Firma berechtigt, nochmals 10 % der Anteile zu erwerben (und sich damit insgesamt 65 % der Anteile zu sichern), indem sie innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren zusätzlich 15.000.000 Dollar investiert.

– Dritte Option: Wenn Rio Tinto die zweite Option ausübt und 65 % der Anteile an den Borosi-Projekten erwirbt, ist die Firma berechtigt, nochmals 10 % der Anteile zu erwerben (und sich damit insgesamt 75 % der Anteile zu sichern), indem sie innerhalb eines Zeitraums von drei weiteren Jahren zusätzlich 20.000.000 Dollar investiert.

– Calibre wurde als erster Betreiber mit der Durchführung der Feldarbeiten im Rahmen der Earn-in-Vereinbarung beauftragt und erhält dafür eine Gebühr, die 10 % der Aufwendungen entspricht.

Wichtigste Eckdaten der Allianz-Vereinbarung:

– Calibre und Rio Tinto sind eine fünfjährige Allianz zur generativen Exploration und Übernahme von Konzessionsgebieten eingegangen, in deren Rahmen gemeinsam aussichtsreiche Rohstoffkonzessionsgebiete ausfindig gemacht werden sollen.

– Rio Tinto ist berechtigt, Calibre zum Erwerb ausgewählter Allianzkonzessionen anzuhalten und wird den Erwerb solcher Konzessionsgebiete finanzieren.

– Calibre erhält als Betreiber der Allianz eine Gebühr, die 10 % der qualifizierten Aufwendungen entspricht.

– Rio Tinto ist berechtigt, eines oder mehrere Areale dieser Allianzkonzessionen zu benennen (jedes solche Areal darf insgesamt eine Fläche von 40.000 Hektar nicht überschreiten) und erhält die exklusive Option, sich bis zu 80 % der Anteile an einem solchen Areal zu sichern, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:

– Erste Option: Rio Tinto hat im Rahmen einer fünfjährigen Option die Möglichkeit, sich durch qualifizierte Aufwendungen in Höhe von 5.000.000 Dollar 55 % der Anteile an dem entsprechenden Areal zu sichern.

– Zweite Option: Wenn Rio Tinto die erste Option ausübt und 55 % der Anteile am entsprechenden Areal erwirbt, ist die Firma berechtigt, nochmals 10 % der Anteile zu erwerben (und sich damit insgesamt 65 % der Anteile zu sichern), indem sie innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren zusätzlich 5.000.000 Dollar investiert.

– Dritte Option: Wenn Rio Tinto die zweite Option ausübt und 65 % der Anteile am entsprechenden Areal erwirbt, ist die Firma berechtigt, nochmals 15 % der Anteile zu erwerben (und sich damit insgesamt 80 % der Anteile zu sichern), indem sie innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren zusätzlich 15.000.000 Dollar investiert.

Russell Ball, CEO von Calibre, erklärt: Es ist mir eine große Freude, Rio Tinto Exploration als unseren Partner in Nicaragua willkommen zu heißen. Wir sind überzeugt, dass dieses Land nicht nur eine großartige Geologie aufweist, sondern aus Sicht der modernen Exploration auch noch kaum erkundet wurde. Als eines der führenden Bergbauunternehmen der Welt verfügt Rio Tinto sowohl über den globalen Weitblick als auch über die nötigen Erfahrungen und Finanzmittel, um unseren Wertschöpfungsmaßnahmen kräftige Impuls zu verleihen. Ich hoffe, dass wir hier eine langjährige Vereinbarung zu beiderseitigem Nutzen schließen, die nicht nur unseren Aktionären, sondern – was noch wichtiger ist – auch dem Land Nicaragua und seinen Menschen einen entsprechenden Mehrwert bringt.

Calibres zu 100 % unternehmenseigene Borosi-Projekte

Die Borosi-Konzessionen von Calibre befinden sich rund 275 Kilometer nördlich der Hauptstadt Managua. Die Konzessionen erstrecken sich über insgesamt 667 km2 innerhalb des Bergbaudreiecks von Nicaragua, eines Gebiets, das durch die historischen Bergbaustädte Bonanza, Rosita und Siuna definiert ist. Als eine der ertragreichsten Bergbauregionen Mittelamerikas hat das Bergbaudreieck Berichten zufolge eine Produktion von 7,9 Millionen Unzen Gold, 4 Millionen Unzen Silber und 305 Millionen Pfund Kupfer hervorgebracht.

In den Borosi-Konzessionen wurden zuletzt Anfang der 1980er Jahre zwei historische Minen betrieben: die Mine La Luz-Siuna, die rund 2,3 Millionen Unzen Gold produzierte, und die Mine Rosita, die rund 305 Millionen Kupfer produzierte. Bei beiden Lagerstätten handelt es sich um Skarnvorkommen, die gewöhnlich in der Nähe von Kupfer-Gold-Porphyrsystemen zu finden sind. In den Borosi-Konzessionen befinden sich auch mehrere kleinere Goldproduktionsstätten: die Minen La Luna, Riscos de Oro und Blag, die allesamt Gegenstand eines Joint Ventures mit Iamgold Corporation sind.

Die zu 100 % unternehmenseigenen Borosi-Konzessionen mit einer Grundfläche von insgesamt 667 km2 sind Gegenstand der Earn-in-Vereinbarung mit Rio Tinto. Die Konzessionen beinhalten die ehemalige Produktionsstätte La Luz-Siuna, das Gold-Silber-Projekt Santa Maria und das Gold-Kupfer-Porphyrprojekt Primavera.

Die Projekte, die sich zu 100 % im Besitz von Calibre befinden, beherbergen im Skarn Cerro Aeropuerto und den Gold-Kupfer-Porphyrlagerstätten Primavera NI 43-101-konforme Gold-Silber- und Gold-Kupfer-Ressourcen.

Skarn Cerro Aeropuerto

– Abgeleitete Mineralressource bei Cerro Aeropuerto: Die NI 43-101-konforme abgeleitete Ressource in der Gold-Silber-Lagerstätte Cerro Aeropuerto beinhaltet 707.750 Unzen Gold und 3,1 Millionen Unzen Silber (6,05 Millionen Tonnen mit 3,64 g/t Au und 16,16 g/t Ag bei einem Cutoff-Wert von 0,6 g/t AuÄq; siehe NI 43-101-konformen Fachbericht mit dem Titel Technical Report and Resource Estimation of the Cerro Aeropuerto and La Luna Deposits, Borosi Concessions, Nicaragua vom 11. April 2011, der von Todd McCracken, P.Geo., verfasst wurde, auf sedar.com).

– Jüngere Diamantbohrungen, die nach der Ressourcenschätzung von 2011 im Bereich der Gold-Silber-Lagerstätte Cerro Aeropuerto absolviert wurden, lieferten positive Ergebnisse, einschließlich mächtiger mineralisierter Zonen und schmalerer hochgradiger Abschnitte, u.a.: 2,07 m mit 157,20 g/t Au und 117,7 g/t Ag; 8,12 m mit 22,47 g/t Au und 10,9 g/t Ag in Bohrloch CA16-022; und 26,03 m mit 6,39 g/t Au und 9,1 g/t Ag in Bohrloch CA16-020 (siehe Calibre-Pressemeldung vom 22. März 2016) sowie 77,78 m mit 1,09 g/t Au und 13,7 g/t Ag in Bohrloch CA17-045 (siehe Calibre-Pressemeldung vom 11. Januar 2018).

– Im Zuge weiterer Diamantbohrungen im Gold-Kupfer-Porphyrziel Huracan, das zwei bis drei Kilometer südlich der Lagerstätte Cerro Aeropuerto liegt, wurden mächtige Alterationszonen mit einer Gold-Kupfer-Porphyrmineralisierung durchteuft, einschließlich 189,63 m mit 0,22 g/t Au und 537 ppm Cu in Bohrloch HU16-037 und 72,23 m mit 0,27 g/t Au und 881 ppm Cu in Bohrloch HU16-031 (siehe Calibre-Pressemeldung vom 23. März 2017).

Der ehemals aktive Tagebau- und Tiefbaubetrieb La Luz (historische Produktion von 2,3 Millionen Unzen) befindet sich einen Kilometer nördlich von Cerro Aeropuerto.

Die Lagerstätte Cerro Aeropuerto beinhaltet Quarzerzgängen mit einer Gold- und Basismetallmineralisierung sowie eine Skarnmineralisierung des Verdrängungstyps. Die NI 43-101-konforme Schätzung der abgeleiteten Mineralressource für die Lagerstätte Cerro Aeropuerto ist in der nachstehenden Tabelle ausgewiesen:

NI 43-101-konforme abgeleitete Mineralressource für Cerro A
eropuerto
(11. April 2011)
Tonnen Gehalt Gehalt Gehalt EnthalteEnthalteEnthalten
(Au g/t)(Ag g/t)(AuÄq g/ne ne e
t) Unzen Unzen A Unzen Au
Au g Äq

6.052.003,64 16,16 3,89 707.750 3.144.50757.000
0 0

1. Bei der Ressourcenschätzung wurden die CIM-Definitionsstandards eingehalten.
2. Die Ressourcenmodelle von 2011 bedienten sich des Inverse Distance-Verfahrens bei der Gehaltschätzung innerhalb eines dreidimensionalen Blockmodells, bei dem die mineralisierten Zonen durch Drahtgitterkörper definiert wurden.
3. Die Mineralressourcen wurden unter Anwendung eines Cutoff-Werts von 0,6 g/t AuÄq im Basisfall ausgewiesen.
4. Die Goldäquivalentgehalte (AuÄq) wurden unter Verwendung von Preisen von 1.058 US-Dollar pro Unze Gold und 16,75 US-Dollar pro Unzen Silber sowie unter Annahme von metallurgischen Gewinnungsraten und Ausbeuten bei der Verarbeitung von 100 % berechnet.
5. Genaue Einzelheiten zur Ressourcenschätzung für Cerro Aeropuerto finden Sie im Fachbericht mit dem Titel NI 43-101 Technical Report and Resource Estimation of the Cerro Aeropuerto and La Luna Deposits, Borosi Concessions, Nicaragua vom 11. April 2011, der von Todd McCracken verfasst wurde.
6. Die Menge und der Gehalt der im Rahmen dieser Schätzung ausgewiesenen abgeleiteten Ressourcen sind ungewiss und es wurden keine ausreichenden Explorationen durchgeführt, um diese abgeleiteten Ressourcen als angezeigte oder gemessene Mineralressourcen einzustufen. Es ist ungewiss, ob zusätzliche Explorationen zu einer Aufwertung der abgeleiteten Ressourcen in die Kategorie der angezeigten oder gemessenen Mineralressourcen führen werden.
7. Bei der Addition bestimmter Beträge kann es zu Rundungsdifferenzen kommen.
8. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben.

Gold-Kupfer-Porphyrlagerstätte Primavera (Primavera)

– Eine erste Ressourcenschätzung vom Dezember 2016 enthielt eine abgeleitete Ressource von 45,0 Millionen Tonnen mit 0,84 g/t AuÄq, die bei Anwendung eines Cutoff-Werts von 0,5 g/t AuÄq 782.000 Unzen Gold, 1,7 Millionen Unzen Silber und 219 Millionen Pfund Kupfer umfasste (siehe NI 43-101-konformer Fachbericht mit dem Titel Primavera Project Resource Estimate vom 31. Januar 2017, der von Todd McCracken, P.Geo., verfasst wurde, auf sedar.com).

– Im Rahmen der bisherigen Bohrungen wurden weniger als 10 % des gesamten Projektgeländes von 20 km2 bei Primavera erprobt.

– Primavera zeichnet sich durch eine Gold-Kupfer-Porphyrmineralisierung aus, die in eine Reihe von Diorit-Porphyr-Gängen eingebettet ist, die eine Abfolge andesitischer Vulkangesteine durchdrungen haben. Die Mineralisierung tritt in beiden Gesteinsarten auf und ist typisch für eine Porphyrlagerstätte. Primavera ist die erste Porphyrlagerstätte, die in Nicaragua entdeckt wurde.

– Innerhalb des 20 km2 großen Geländes des Projekts Primavera wurden zahlreiche weitere Porphyr-Bohrziele identifiziert; sie sind durch anomale Gold- und Kupferwerte in Gesteins- und Bodenproben, geophysikalische magnetische und radiometrische Anomalien und geologische Kartierungen definiert.

Die NI 43-101-konforme Schätzung der abgeleiteten Mineralressource für Primavera ist in der nachstehenden Tabelle ausgewiesen:

NI 43-101-konforme abgeleitete Mineralressource für Primavera (
31.

Januar 2017)
Tonnen GehalGehaltGehaGehalt EnthaltEnthaltEnthaltEnthalten
t (Ag lt (AuEq gene ene ene e
g/t) /t) Unzen Unzen Pfund Unzen
(Au (Cu Cu AuÄq
g/t) %) Au Ag

44.974.0,54 1,15 0,220,84 782.0001.661.0218.6701.200.000
000 00 .
000

1. Bei der Ressourcenschätzung wurden die CIM-Definitionsstandards eingehalten.
2. Die Ressourcenmodelle von 2016 bedienten sich des gewöhnlichen Kriging-Verfahrens bei der Gehaltschätzung innerhalb eines dreidimensionalen Blockmodells, bei dem die mineralisierten Zonen durch Drahtgitterkörper definiert wurden (HG = hohe Gehalte; LG = geringe Gehalte; sap = Saprolith).
3. Die Mineralressourcen wurden unter Anwendung eines Cutoff-Werts von 0,5 g/t AuÄq im Basisfall ausgewiesen.
4. Die Goldäquivalentgehalte (AuÄq) wurden unter Verwendung von Preisen von 1.300 US-Dollar pro Unze Gold, 2,40 US-Dollar pro Pfund Kupfer und 20,00 US-Dollar pro Unzen Silber berechnet; es wurde angenommen, dass die metallurgischen Gewinnungsraten für alle Metalle gleich sind.
5. Genaue Einzelheiten zur Ressourcenschätzung für das Projekt Primavera finden Sie im NI 43-101-konformen Fachbericht mit dem Titel Primavera Project vom 31. Januar 2017, der von Todd McCracken verfasst wurde.
6. Die Menge und der Gehalt der im Rahmen dieser Schätzung ausgewiesenen abgeleiteten Ressourcen sind ungewiss und es wurden keine ausreichenden Explorationen durchgeführt, um diese abgeleiteten Ressourcen als angezeigte oder gemessene Mineralressourcen einzustufen. Es ist ungewiss, ob zusätzliche Explorationen zu einer Aufwertung der abgeleiteten Ressourcen in die Kategorie der angezeigten oder gemessenen Mineralressourcen führen werden.
7. Bei der Addition bestimmter Beträge kann es zu Rundungsdifferenzen kommen.
8. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben.

Qualifizierter Sachverständiger

Mark Petersen, P.Geo., VP Exploration von Calibre Mining Corp., hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Herr Petersen ist ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift NI 43-101.

FÜR DAS BOARD

Russell Ball

Russell Ball, Chief Executive Officer

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Ryan King
Vice President, Corporate Development & IR
Calibre Mining Corp.
T: 604.628.1010
E: calibre@calibremining.com
W: www.calibremining.com

Über Calibre Mining Corp.

Calibre Mining ist ein kanadisches börsennotiertes Goldbergbau- und Explorationsunternehmen mit zwei zu 100 % unternehmenseigenen Goldminen in Nicaragua. Das Unternehmen konzentriert sich auf eine nachhaltige Betriebsperformance und einen disziplinierten Ansatz zur Wachstumssteigerung.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

Alle Aussagen in dieser Pressemeldung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten wir in Zukunft erwarten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichteten Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, und können im Allgemeinen, aber nicht immer, an Wörtern wie erwarten, planen, rechnen mit, prognostizieren, Ziel, Potenzial, Zeitplan, Prognose, Budget, schätzen, beabsichtigen oder glauben bzw. ähnlichen Ausdrücken oder ihren negativen Konnotationen identifiziert werden und besagen, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, dürften, können, sollten oder könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt, an dem solche Aussagen getätigt werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen notwendigerweise Annahmen, Risiken und Unsicherheiten, von denen manche außerhalb des Einflussbereichs von Calibre liegen. Dazu gehören Risiken in Verbindung mit der Volatilität von Metallpreisen; Veränderungen der Steuergesetze; den inhärenten Gefahren von Explorations-, Erschließungs- und Abbauaktivitäten; der Unsicherheit von Reserven- und Ressourcenschätzungen; Kosten- oder anderen Schätzungen; der deutlichen Abweichung der tatsächlichen Produktion sowie der Erschließungspläne und -kosten von den Erwartungen des Unternehmens; der Fähigkeit, die für die Bergbauaktivitäten erforderlichen Genehmigungen, Zulassungen und Ermächtigungen einzuholen und aufrechtzuerhalten; der aktuell anhaltenden Instabilität in Nicaragua und ihrer Auswirkungen; Umweltvorschriften oder -gefahren und der Einhaltung komplexer Richtlinien in Verbindung mit Bergbauaktivitäten; der Verfügbarkeit von Finanzierungen und Darlehen, einschließlich möglicher Beschränkungen, die sich daraus für die Geschäftstätigkeit von Calibre und die Fähigkeit, ausreichenden Cashflow zu generieren, ergeben können; abgelegenen Betriebsstätten und der Verfügbarkeit einer angemessenen Infrastruktur; Schwankungen der Preise und der Verfügbarkeit von Strom und anderen für den Bergbau erforderlichen Betriebsmitteln; Engpässe oder Kostensteigerungen bei den erforderlichen Ausrüstungen, Betriebsmitteln und Arbeitskräften; der Abhängigkeit von Vertragspartnern, Dritten und Joint-Venture-Partnern; der Abhängigkeit von Schlüsselpersonal und der Fähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten; dem Risiko eines nicht versicherbaren oder versicherten Verlustes; widrigen Klima- und Wetterbedingungen; dem Risiko von Rechtsstreitigkeiten; dem Wettbewerb mit anderen Bergbauunternehmen; der Unterstützung der Betriebe von Calibre durch die Gemeinde, einschließlich Risiken im Zusammenhang mit Streiks und der zeitweiligen Einstellung der Betriebe; Konflikte mit kleinen Bergbaubetrieben; Ausfälle von Informationssystemen oder Bedrohungen der Informationssicherheit; Einhaltung der Antikorruptionsgesetze; sowie Sanktionen oder andere ähnlichen Maßnahmen. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Faktoren, die sich auf die zukunftsgerichteten Aussagen von Calibre auswirken können.

Die zukunftsgerichteten Aussagen von Calibre basieren auf Annahmen und Faktoren, die das Management zum derzeitigen Zeitpunkt auf Grundlage der dem Management vorliegenden Informationen für angemessen hält. Diese Annahmen und Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Annahmen und Faktoren im Zusammenhang mit Calibres Fähigkeit, den aktuellen und zukünftigen Geschäftsbetrieb weiterzuführen. Dazu gehören unter anderem: Erschließungs- und Explorationsaktivitäten; der Zeitpunkt, der Umfang, die Dauer und die Wirtschaftlichkeit solcher Aktivitäten, einschließlich etwaiger Mineralressourcen oder -reserven, die dabei identifiziert werden; die Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Studien und Bewertungen; die Verfügbarkeit und die Kosten von Betriebsmitteln; die Preise und der Markt für die Enderzeugnisse, einschließlich Gold; der zeitgerechte Eingang erforderlicher Genehmigungen oder Zulassungen; die Fähigkeit, aktuelle und zukünftige Verpflichtungen zu erfüllen; die Fähigkeit, bei Bedarf eine zeitgerechte Finanzierung zu angemessenen Bedingungen zu sichern; die aktuellen und zukünftigen sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen; sowie andere Annahmen und Faktoren, die generell mit der Bergbauindustrie verbunden sind. Die zukunftsgerichteten Aussagen von Calibre basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements und spiegeln seine aktuellen Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Betriebsleistungen wider. Sie gelten ausschließlich zum Zeitpunkt dieser Meldung. Calibre übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen, sollten sich die Umstände bzw. die Ansichten, Erwartungen oder Meinungen des Managements ändern, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich die zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen, und die tatsächlichen Ereignisse, Leistungen oder Erfolge können wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Dementsprechend kann nicht gewährleistet werden, dass die von den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ereignisse eintreten werden bzw. falls sie dies tun, welche Vorteile oder Verbindlichkeiten Calibre daraus entstehen werden. Aus den oben genannten Gründen sollte kein übermäßiges Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Calibre Mining Corp.
Edward Farrauto
413 – 595 Burrard Street
V7X 1J1 Vancouver, BC
Kanada

email : calibre@calibremining.com

Pressekontakt:

Calibre Mining Corp.
Edward Farrauto
413 – 595 Burrard Street
V7X 1J1 Vancouver, BC

email : calibre@calibremining.com

Calibre und Rio Tinto Exploration unterzeichnen Vereinbarungen: Earn-In-Vereinbarung im Wert von 45 Millionen Dollar zum Erwerb von Anteilen an den unternehmenseigenen Borosi-Projekten; und strategische Explorationsallianz für Nicaragua

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Calibre und Rio Tinto Exploration unterzeichnen Vereinbarungen: Earn-In-Vereinbarung im Wert von 45 Millionen Dollar zum Erwerb von Anteilen an den unternehmenseigenen Borosi-Projekten; und strategische Explorationsallianz für Nicaragua
Veröffentlicht: Dienstag, 25.02.2020, 00:04 Uhr
Anzahl Wörter: 2871
Kategorie: Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
Schlagwörter: | | | | | | | | | |