Betonoptik, Echtbeton Furnier in Innenausbau und Ladenbau

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Flexibler Beton schafft neue Möglichkeiten für Ladenbau, Möbelbau, Fassadenverkleidung und Wandverkleidungen

Betonoptik, Echtbeton Furnier in Innenausbau und Ladenbau

Betonoptik ist im Innenausbau wie im Ladenbau gefragt. Oft wird die Betonoptik jedoch nur durch Tapeten, bedruckte Kunststofe oder durch Spachteltechniken erzielt. Selten wird dabei echter Beton verwendet, denn das Material hat Gewicht und ist nicht einfach zu verarbeiten. Bei den meisten Anwendung setzt man daher auf Fotoreproduktionen und verwendet als Trägermaterial Kunststoffe. Auf die charakteristische raue Betonhaptik mit den kleinen Lufteinschlüssen wird dabei verzichtet. Doch es gib für viele Anwendungsgebiete auch Lösungen aus echtem Betonwerkstoff. Der zeitlose und erhabene Charme des Baumaterials Beton fasziniert Architekten, Bauerherren und Wohneigentümer. Wandverkleidungen, Bodenbeläge, Fassaden, Möbel, Küchenrückwände, Leuchten, Duschrückwände in Betonoptik gibt es deshalb auch aus echtem Dünnbeton.

Welche Eigenschaften zeichnet Betonmaterial aus? Echter Beton entsteht aus der Mischung der Materialien Sand/Kies, Zement und Wasser. Durch den chemischen Reaktionsprozess bekommt er seine hohe Festigkeit. Durch Wärmeschrumpfung entstehen die bekannten Lufteinschlüsse, auch Lunkern genannt. Der Fachmann bezeichnet Lufteinschlüsse als Fehlstellen. Der Innenarchitekt und Ladenbauer schätzt diese Lunkern jedoch genau wie die raue und oft leicht marmorierte Oberfläche als authentische Merkmale. Betonoptik simuliert dies Eigenschaften durch Fotoreproduktion. Das sieht oft künstlich aus. Beton ist ein harter und in seiner Optik matter Werkstoff. Betonoptik steht für moderne Architektur und zeitloses Design. Bauhaus-Architektur ist ohne diese optischen Einflüsse nicht denkbar.

Beton und Glas werden in einem Atemzug mit moderner Architektur genannt. Zeitloses und reduziertes Design ohne Schnörkel. Der Reiz von Industriebauten aus Beton und der damit verbundene Industrial Style werden im Wohnbereich immer beliebter. Moderne Loftwohnungen profitieren von der Optik unverkleideter Wände aus Schalungsbeton. Mit Wandverkleidungen aus Betonoptiken kann dieser Geist oft schnell und kostengünstig transportiert werden, auch für den Ladenbau oder den Messebau. Auch Möbel werden aus Beton gefertigt oder verwenden auf Grund von Gewichtsvorteilen oft eine Oberfläche mit Betonoptik.

Betonmaterial bietet viele Vorteile. Warum sollte man nicht echten Beton für Wandverkleidungen, Duschwände, Küchenrückwände oder Möbel verwenden? Dafür gibt es einige Gründe. Beton benötigt für seine Stabilität ein relativ großes Volumen, welches zu hohem Gewicht führt. Oder der Baukörper wurde aus anderen Baumaterialien wie zum Beispiel aus Fertigelementen oder Leichtbauziegeln erstellt. Eine zusätzliche Wand aus Beton davor zu setzen, wäre eine teure und aufwändige Lösung. Für eine Betonoptik wird dann oft Tapete verwendet, die dieses Aussehen simuliert. Aber ist eine Betonoptik immer die beste Lösung?

Samera bietet unter seiner Marke Bethera mit seinem flexiblen Dünnbeton eine echte Betonoptik. Der flexible und nur 2 mm dünne starke Dünnbeton kann vielseitig eingesetzt werden. Er besteht aus den Bestandteilen echten Betons und zeigt auch die authentischen Lufteinschlüsse. Auf einem reißfesten Gewebevlies aufgebracht, entsteht es flexibles Komposit-Produkt mit geringer Stärke hoher Flexibilität. Die betontypische Farbgebung ist durch den Sand und Zement gegeben oder wird durch die Zugabe von farbgebenden mineralischen Naturrohstoffen gezielt beeinflusst. So bietet Samera seine Bethera “Betonoptiken” als Bahnenware, Fliesen, Wandverkleidungen, Fassadenverkleidungen, Küchenrückwände, Duschwände sowie Bodenbelag-Platten an. Besonders der gehobene Ladenbau nutzt Betonfliesen und Beton-Bahnen, um verschiedene Betonfarben effektvoll zu kombinieren.

Der Trend zur Betonoptik hält seit vielen Jahren an und darf als Industrial Style bezeichnet werden. Betonoptik ist in diesem Wohnstil ein bevorzugtes Stilmittel. Für Wandverkleidungen oder Möbel aus echtem Beton ist Sameras flexibler Beton besonders im Ladenbau ein Mittel, trotz maximaler Authentizität den Geldbeutel zu schonen. Der Betontisch aus einem MDF-Korpus belegt mit flexiblem Beton kann nicht nur mit ca. einem Zehntel des Gewichts von Massivbeton punkten. Er bietet nicht nur Betonoptik, sondern echte Betonoberflächen. Der flexible Dünnbeton von Samera macht es möglich.

Weiterführender Link: https://www.samera.de/betonoptik

Online Baustoffhandlung für flexiblen Sandstein, flexiblen Rollbeton, flexiblen Marmor in Form von Bahnenware, Fliesen, Fournier, Verbundplatten, Vorhangfassaden, Küchenrückwände aus Beton etc. mit weltweitem Versand und Export. Für Möbelbau und Möbelindustrie bietet samera auch Möbellinoleum der Linie Furniture Desktop Linoleum in kleinen und großen Mengen an.

Firmenkontakt
Samera – Flexible Sandstein & Beton Fliesen
Magdalena Erlbeck
Dohnaische Straße 58
01796 Pirna
+493501578963
samera@gogolplex.de
https://www.samera.de/betonoptik

Pressekontakt
Ralf Lieder
Ralf Lieder
delüks service ug (haftungsbeschränkt) Waldstraße
16792 Zehdenick
+493501578963
samera@gogolplex.de
https://www.samera.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG