27.10.2020, 18:02 Uhr

Autor Frank Jöricke gewinnt Skoutz-Award 2020

Autor Frank Jöricke gewinnt Publikumspreis Skoutz-Award 2020 für “War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen”

Autor Frank Jöricke gewinnt Skoutz-Award 2020

Skoutz-Award 2020 für Solibro-Autor Frank Jöricke

Autor Frank Jöricke aus Trier teilt sich mit seiner Autorenkollegin Katharina Glück den Skoutz-Award 2020 in der Kategorie “Contemporary” für zeitgenössische Literatur. Beide lagen mit ihren Titeln bei der Publikumsabstimmung gleich auf, Katharina Glück mit ihrem Debütroman “Entgleist” (abakus) und Frank Jöricke mit seiner Essaysammlung “War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen” (solibro).

Frank Jöricke meinte anlässlich der leider nur virtuellen Preisverleihung: “Es waren die Leser, die das Buch zum Sieger gemacht haben. Und das ist die größte Anerkennung, die sich ein Autor wünschen kann. Denn es bedeutet: Mein Buch hat vielen Menschen, die es gelesen haben, etwas gegeben.”

Worum geht es im Buch, das aus 300 Nominierungen ausgewählt wurde? Wenn es um unser eigenes Leben geht, sind wir manchmal blind – wer schaut schon gerne in den Spiegel! Lieber schauen wir “Tatort” , Fantasymehrteiler und WM-Spiele vor Großleinwänden. Und natürlich Liebesfilme, die nicht so richtig happy enden, sondern so lala, wie in La La Land. Weil auch wir nicht so richtig happy sind. Sonst würden wir nicht Robbie Williams hören, Partnerportale aufsuchen, neidisch Urlaubsbilder auf Facebook und Instagram betrachten und insgeheim den 80er, 90er oder 00er Jahren nachtrauern.

Wer ist schuld daran, dass wir gelangweilt sind und Zeiten nachtrauern, in denen wir noch nicht gelangweilt waren? Daran, dass wir uns mit 35, 45, 55 die Frage stellen, “War’s das schon?”? Dieses kurzweilige Werk gibt Antworten, weil es einen Blick auf das wirft, was wir tun und lassen, sehen und hören, lieben und fürchten – und was das alles über uns verrät. Doch Vorsicht, mancher Pfad führt zu Gedanken, die unser Weltbild erschüttern können. Denn Zeitgeistexperte Jörickes Trip durch das moderne Leben birgt viele Aha-Erlebnisse.

Das unterhaltsame Zeitgeistbrevier ist geeignet für junge und ältere Midlifecrisler, Karrieremenschen, Normalos, Verheiratete, Geschiedene und den ganzen Rest der Sinnsucher.

Bibliographische Daten:
Frank Jöricke: War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen
Münster: Solibro Verlag 2019
[Klarschiff Bd. 15] ISBN 978-3-96079-063-1
Br; 20,5 hoch x 13,0 cm breit; 3 Fotos, 208 Seiten
Preis: 14,95 Euro (D) 15,40 (A), 20,00 (CH)
auch als E-Book: eISBN 978-3-96079-064-8 (epub)
Preis: 11,99 (D) 15,49 CHF

Informationen & Leseproben finden Sie hier und hier.

Der Solibro Verlag ist ein Publikumsverlag, der aufklärerischen und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren. Etablierte Autoren wie die Journalisten Helge Timmerberg und Bernd Zeller oder die Schauspielerin Yvonne de Bark sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Aber auch neue Autoren wie Almuth Herbst, Britta Wulf, Frank Jöricke, Guido Eckert, Bernhard Pörksen oder Jan Philipp Burgard sowie regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
https://www.solibro.de

Autor Frank Jöricke gewinnt Skoutz-Award 2020

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Autor Frank Jöricke gewinnt Skoutz-Award 2020
Veröffentlicht: Dienstag, 27.10.2020, 18:02 Uhr
Anzahl Wörter: 508
Kategorie: Medien, Kommunikation
Schlagwörter: | | | | | | | | | | | | | |