06.06.2014, 10:36 Uhr

Aus alt mach neu: Fujitsu Server Trade In-Programm sorgt für Frischzellenkur im Rechenzentrum

Aktuelles Fujitsu Server Trade In-Programm gewährt Nachlass von 20 Prozent auf den Standardverkaufspreis eines Servers, sofern ein alter Server dafür entsorgt oder gespendet wird

München, 26. Mai 2014 – Bis zum 31. März 2015 erhalten Kunden von Fujitsu einen Nachlass von 20 Prozent1 auf den Standardverkaufspreis eines jeden Fujitsu PRIMERGY Servers, wenn damit ein alter Server, egal welchen Herstellers, durch einen PRIMERGY Server der neuen Generation ersetzt wird. Fujitsu stellt Unternehmen damit eine hochleistungsfähige Infrastruktur für geschäftskritische Back-end-Services zur Verfügung, die eine Performance, Speicherkapazität und Zuverlässigkeit der Spitzenklasse bietet. Mit Fujitsu Servern können Unternehmen kosteneffizient ihre IT konsolidieren und in die Tage gekommene Technologie ersetzen.

Parallel zu dem angekündigten Server Trade In-Programm stellt Fujitsu einen neuen x86 Standard Rack-Server vor, den Fujitsu PRIMERGY RX4770 M1. Der 4-Sockel-Server bietet eine überzeugende Performance, höchste Zuverlässigkeit in seiner Klasse und eine beeindruckende Effizienz. Damit eignet sich dieses System ideal für den Betrieb von Transaktionsanwendungen, für die Verarbeitung von Business Intelligence-Workloads, für Datenbanken im Back-end oder auch In-memory-Datenbanken sowie jegliche weiteren datenintensiven Anwendungen. Zusätzlich erleichtert der Server die Durchführung von Infrastrukturprojekten wie Server-Virtualisierung und -Konsolidierung erheblich. Betriebskosten reduzieren sich mit ihm um bis zu 70 Prozent. Wo früher drei Server für Applikationen nötig waren, bewerkstelligt heute ein einziger PRIMERGY RX4770 M1 alle notwendigen Prozesse selbst.3 Gleichzeitig sinken die Gesamtbetriebskosten dank eines niedrigeren Investitionsvolumens, wenn er im Rahmen des Fujitsu Server Trade In-Programms erworben wird.

Die Performance des Fujitsu PRIMERGY RX4770 M1 hat sich gegenüber der vergleichbaren Vorgängergeneration verdoppelt. Das ist zurückzuführen auf das innovative Design und die Verwendung der neuen Intel Xeon Prozessoren der E7-4800/8800 v2 Produktfamilie mit bis zu 60 Kernen. Die Kapazität des Arbeitsspeichers hat sich verdreifacht und beläuft sich jetzt auf bis zu 6 Terabyte (TB). Der Server eignet sich damit für die Verarbeitung komplexer, datenintensiver Workloads zum Beispiel von Echtzeit-Anwendungen im Business Analytics-Umfeld. Zusätzlich zu den Standard RAS-Merkmalen (Reliability, Availability, Serviceability), wie zum Beispiel redundant eingebauten Komponenten, die auch im laufenden Betrieb ausgetauscht werden können, integriert der PRIMERGY RX4770 M1 moderne System- und Speichertechnologien, die wesentlich zur Ausfallsicherheit des Systems beitragen. Diese Technologien nutzen den Prozessor, die Firmware und verschiedene Software-Layers dafür, um Fehler im System frühzeitig zu erkennen, deren Auswirkungen zu begrenzen und möglichst zu beheben. Damit wird ein stabiler Betrieb gewährleistet.

O-Ton
Hans-Dieter Wysuwa, Executive Vice President, Service Platform, Global Product Business, Fujitsu
“Mit dem aktuellen Server Trade-In Programm von Fujitsu können Unternehmen kostengünstig IT-Hardware erwerben, die ihnen das Tor zu den Vorteilen von Cloud Computing, Big Data, Mobility und Social Enterprise eröffnet. Entscheiden sich Kunden in diesem Kontext für den neuen Fujitsu PRIMERGY RX4770 M1, können sie ihre Infrastruktur auf einem sehr hohen Niveau in Sachen Performance, Speicherkapazität und Zuverlässigkeit konsolidieren.”

Preise und Verfügbarkeit
Der Fujitsu Server PRIMERGY RX4770 M1 ist ab Anfang Juni über Fujitsu und seine Channel-Partner erhältlich. Preise hängen von der jeweiligen Konfiguration ab. Sie beginnen bei 13.999 Euro für die Einstiegskonfiguration.

Anmerkungen für die Redaktion
1 Kunden können bis zu 20 Prozent Nachlass auf jeden neuen Server erhalten, wenn sie nachweisen, dass sie entweder die alte Server-Hardware entsorgen oder einer Non-Profit-Organisation zur Verfügung stellen. Die Bewilligung des Nachlasses hängt von der Projektgröße und den gewählten Produkten ab.

2 Fakten zum neuen Fujitsu Server PRIMERGY RX4770 M1:
o Verdoppelte System-Performance im Vergleich zur Vorgängergeneration
o Dreifache Speicherkapazität im Vergleich zur Vorgängergeneration (6 TB anstatt 2 TB), ideal für die Verarbeitung komplexer, datenintensiver Workloads, wie sie zum Beispiel bei In-memory-Datenbanken oder bei Echtzeit-Anwendungen im Business-Analytics-Umfeld anfallen
o Verbesserte Leistungsfähigkeit der Festplatten dank des verwendeten 12 Gbit/s RAID Controllers
o Höhere Speicherkapazität durch die Verwendung von acht 2,5 Zoll großen, im laufenden Betrieb austauschbaren SAS/SATA SSDs und SATA HDDs
o In Vorbereitung: Schnellerer Datenzugriff durch den Einsatz von künftig bis zu vier zusätzlichen PCIe SSDs
o Integrierte geschäftskritische RAS-Features, darunter System- und Memory-Technologien, die den Prozessor, die Firmware und verschiedene Software-Layers dafür nutzen, um Fehler im System frühzeitig zu erkennen, deren Auswirkungen zu begrenzen und zu beheben. Damit bleibt der Server automatisch in Betrieb.
o Bestehende Betriebskosten können gegenüber den Vorgängermodellen um etwa 70 Prozent reduziert werden.

3 Diese Angaben basieren auf Berechnungen mit der Fujitsu Value Calculator App. Mit dieser App können sich Nutzer von Android- und iOS-Geräten auf einfache Art und Weise über Fujitsus x86-Server-Portfolio auf dem Laufenden halten. Die App gibt auch Empfehlungen bezüglich der Upgrade-Möglichkeiten für Server, einschließlich von Berechnungen potenzieller Einsparmöglichkeiten:
o Download iOS-App: https://itunes.apple.com/us/app/fujitsu-value-calculator/id876378366
o Download Android-App: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.unilab.fujitsuvaluecalculator

Weitere Informationen über den Fujitsu PRIMERGY Server RX4770 M1 erhalten Sie über
– Fujitsu Server PRIMERGY RX4770 M1: http://www.fujitsu.com/fts/products/computing/servers/primergy/rack/rx4770m1/
– Fujitsu Server PRIMERGY RX4770 M1 Datenblatt: http://docs.ts.fujitsu.com/dl.aspx?id=8d3c9645-e2ae-4a64-b0a0-76a969dccf5d

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über
– Fujitsu-Blog: http://blog.de.ts.Fujitsu.com
– Twitter: http://twitter.com/Fujitsu_DE
– LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/Fujitsu
– Facebook: http://www.facebook.com/Fujitsu.DE
– Fujitsu Bildmaterial und Media Server: http://mediaportal.ts.Fujitsu.com/pages/portal.php
– Fujitsu-Newsroom: http://de.Fujitsu.com/newsroom

Über:

Fujitsu Technology Solutions
Frau Julia Henry
— —
— —
Deutschland

fon ..: +49 89 307686 238
fax ..: —
web ..: http://www.fujitsu.com/de/
email : julia.henry@ts.fujitsu.com

Über Fujitsu
Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 162.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2013 (zum 31. März 2014) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (46 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)
Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2013 (zum 31. März 2014) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.
Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Pressekontakt:

Fleishman-Hillard Germany GmbH
Frau Almut Burkhardt
Herzog-Wilhelm-Str. 26
80331 München

fon ..: 089 23031-612
web ..: http://www.fleishman.de
email : fujitsu-PR@fleishmaneurope.com

Aus alt mach neu: Fujitsu Server Trade In-Programm sorgt für Frischzellenkur im Rechenzentrum

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Aus alt mach neu: Fujitsu Server Trade In-Programm sorgt für Frischzellenkur im Rechenzentrum
Veröffentlicht: Freitag, 06.06.2014, 10:36 Uhr
Anzahl Wörter: 1180
Kategorie: IT, NewMedia, Software
Schlagwörter: | | | | | | | |