01.07.2014, 13:07 Uhr

AST entwickelt Fahrzeugsicherung für Außenflächen von Autohäusern

Ausgeklügelte Alarm- und Videotechnik sichert Ausstellungsfahrzeuge vor Diebstahl

Immer häufiger werden Autohäuser Opfer von Diebesbanden. Gerade die frei zugänglichen Ausstellungsflächen im Außenbereich sind das Ziel der Kriminellen. Sie brechen die Autos auf und demontieren Teile, wie etwa Airbags. Oder sie stehlen gleich komplette Fahrzeuge. Nicht nur Luxuskarossen, sondern auch Fahrzeuge der Mittelklasse und Kleinwagen werden entwendet und weiterverkauft oder zum Ersatzteillager umfunktioniert. Innerhalb weniger Stunden entstehen den Autohändlern Schäden, die schnell im sechsstelligen Bereich liegen. Für Autohändler wie auch deren Versicherer ist klar: eine Sicherheitslösung muss her, die den Autodieben Einhalt gebietet.

Sicher und dabei kundenfreundlich

Die Absicherung von Außenflächen, die frei zugänglich und nicht umzäunt sind, ist allgemein schwierig umzusetzen. Es musste eine Lösung gefunden werden, die ein Optimum an Sicherheit bietet und Autodiebe in die Flucht schlägt. Zugleich sollten die ausgestellten Fahrzeuge weiterhin problemlos für Kunden und Interessierte zugänglich sein. Autohändler und Versicherer setzten sich mit den Sicherheitsexperten von AST Allgemeine Sicherheitstechnik (http://www.ast-sicherheit.de/) zusammen. Aufgabe für die erfahrenen Sicherheitsprofis: ein Alarmsystem für Außenflächen konzipieren, das sicher und zugleich kundenfreundlich ist.

Ausgeklügelte Fahrzeugsicherung für Außenflächen

Die Sicherheitslösung, die AST präsentiert, besteht aus mehreren Komponenten: speziellen Sensoren für die Fahrzeuge und einem Videoüberwachungssystem. Jedes zu sichernde Fahrzeug im Außenbereich wird mit einem so genannten “Car Sensor” versehen. Dieser wird einfach im Fußraum platziert und eingeschaltet. Der Sensor überwacht nicht nur Schlösser und Scheiben, sondern auch den kompletten Fahrzeuginnenbereich inklusive Kofferraum. Er erkennt darüber hinaus, ob das Fahrzeug bewegt oder angehoben wird. Sobald sich jemand am Fahrzeug zu schaffen macht, sendet der Sensor einen Alarm an die angeschlossene Wachleitstelle (http://www.ast-sicherheit.de/leistungen/wachzentrale/) . Diese kann dann mittels einer Motordome-Kamera, die den gesamten Außenbereich überwacht, auf das entsprechende Fahrzeug zoomen und erkennen, was dort vor sich geht. Zudem hat die Leitstelle die Möglichkeit, die Personen auf dem Gelände direkt über Außenlautsprecher anzusprechen. Ein Autodieb, der so in flagranti erwischt wird, wird schnell das Weite suchen. Zudem verständigt die Wachleitstelle auch unverzüglich die Polizei, wenn sie erkennt, dass ein echter Alarmfall vorliegt. Diese Sicherheitslösung ist für jedes Autohaus passend und bietet eine umfassende Absicherung vor Diebstahl und Vandalismus. Bildquelle:kein externes Copyright

Die AST Allgemeine Sicherheitstechnik GmbH ist der kompetente Berater und Dienstleister für alle Bereiche der Alarm- und Sicherheitstechnik. AST bietet Alarmanlagen, Videoüberwachung und Zutrittskontrollsysteme zur Absicherung privater wie gewerblicher Objekte jeder Größe. Der Dienstleister ist deutschlandweit im Einsatz und zählt Unternehmen aller Branchen zu seinem Kundenstamm. Die AST GmbH mit Sitz in Bensheim an der Bergstraße ist zertifiziert nach den Vorgaben des BHE, dem Bundesverband der Hersteller und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen.

AST Allgemeine Sicherheitstechnik GmbH
Sylke Lehnberg
Rheinstraße 46
64625 Bensheim
06251-985655
s.lehnberg@ast-sicherheit.de
http://www.ast-sicherheit.de

AST entwickelt Fahrzeugsicherung für Außenflächen von Autohäusern

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: AST entwickelt Fahrzeugsicherung für Außenflächen von Autohäusern
Veröffentlicht: Dienstag, 01.07.2014, 13:07 Uhr
Anzahl Wörter: 492
Kategorie: Auto, Verkehr
Schlagwörter: | | |