Arntz Optibelt erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 298 Millionen Euro

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Die Umsätze der Arntz Optibelt Gruppe lagen im Jahr 2021 ca. +18 Prozent über den Erlösen des Vorjahres 2020 und bilden den höchsten Umsatz in der 150-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Unternehmensgruppe konnte den wirtschaftlichen Aufschwung aus 2021 mit in das laufende Jahr nehmen, sodass der Umsatz bis Ende August 2022 rund +10,4 Prozent über dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres liegt. Materialengpässen der Lieferanten und Verzögerungen in der logistischen Kette im vergangenen Jahr konnte Optibelt mit seiner breiten Aufstellung in Bezug auf Lieferanten, Märkte und Regionen bisher erfolgreich entgegentreten. Es ist jedoch eine extreme Herausforderung für die gesamte Organisation, die Versorgungsketten so stabil wie möglich zu halten und zudem schlagen auch bei Optibelt die sich daraus ergebenden Kostensteigerungen deutlich zu Buche.

Durch den weiteren Ausbau der weltweiten Produktionsstandorte und die weiterhin starke Vertriebspräsenz sichert sich die Unternehmensgruppe ihre Position am Markt bzw. baut diese weiter aus. So wird derzeit mit Nachdruck an einem neuen Produktionsstandort auf dem amerikanischen Kontinent gearbeitet, um dort für die zukünftige Ausrichtung die Positionierung der Marke Optibelt zu verbessern.

Auf der anderen Seite verspürt Optibelt aber auch die wirtschaftlichen Herausforderungen aus dem russisch-ukrainischen Krieg, die weiterhin bestehenden Engpässe in den Lieferketten und die massiv ansteigende Rohstoff- und Energiepreise.

Trotzdem hält das Unternehmen weiterhin intensiv an der Umsetzung seiner Vision eines nachhaltigen Unternehmens fest, sowohl im täglichen Geschäft mit all den verbundenen Prozessen als auch in der Entwicklung und der damit verbundenen Funktionsweise seiner Produkte.

150 Jahre Optibelt
Das Jahr 2022 ist für die Unternehmensgruppe ein ganz besonderes – denn sie kann auf 150 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Um dieses Jubiläum zu würdigen, wurde die lange Firmengeschichte in einer Chronik aufgearbeitet. Das knapp 300 Seiten umfassende Werk mit zahlreichen Abbildungen zeigt die Erfolgsgeschichte der Unternehmensgruppe, von der Gründung der “Höxterschen Gummifädenfabrik”, über die Entwicklung zum Keilriemenhersteller, bis hin zu einem der weltweit bedeutendsten Produzenten von Hochleistungs-Antriebsriemen mit Stammsitz in Höxter.

Das Buch “150 Jahre Optibelt” ist frei verkäuflich und kann in der lokalen Buchhandlung Bücher Brandt in Höxter erworben werden.

Ausbildungsbeginn 2022
Zur langen Unternehmensgeschichte gehört für Optibelt auch die Ausbildung eigener Fach- und Führungskräfte. Die Anzahl der Ausbildungsplätze, wird auch in diesem Jahr wieder deutlich gesteigert und es werden damit verbunden wiederum neue und interessante Ausbildungsberufe angeboten. Anfang August startete das neue Ausbildungsjahr 2022 am Standort Höxter mit 16 Auszubildenden und dual Studierenden. Abgesehen vom großen Ausbildungsangebot, bietet die Unternehmensgruppe spannende Jobangebote in vielfältigen Fachbereichen.

Über Optibelt
Die Arntz Optibelt Gruppe zählt weltweit zu den führenden Herstellern von Hochleistungs-Antriebsriemen und entwickelt anspruchsvolle Antriebslösungen, die im Maschinenbau, der Automobil-Branche, im Landmaschinen-Sektor, in der Haushaltsgeräte-Industrie sowie im medizinischen Bereich zum Einsatz kommen. Das familiengeführte Unternehmen steuert vom Stammsitz in Höxter acht Produktionsstandorte in sechs Ländern und unterhält eigene Logistik- und Verkaufszentren in Europa, Nord- und Südamerika sowie in Südostasien und Neuseeland. Weltweit sorgen etwa 2400 Mitarbeiter/innen für einen idealen Service, optimale Kundennähe sowie hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Kontakt
Optibelt GmbH
Viviane Geisler
Corveyer Allee 15
37671 Höxter
0527162694
v.geisler@optibelt.com
https://www.optibelt.com/

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar