Ab 2022/2023: Bachelor of Arts Sport- und Bewegungstherapie

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

Ab 2022/2023: Bachelor of Arts Sport- und Bewegungstherapie

Dieser neue Bachelor-Studiengang der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) bereitet bestens auf die Arbeit in den Bereichen Therapie und Rehabilitation vor.

Als ärztlich verordnete Maßnahme ist die Sport- und Bewegungstherapie ein zentraler Eckpfeiler im Therapiekonzept von Rehabilitationseinrichtungen. Sie hat zum Ziel, gestörte körperliche, psychische und soziale Funktionen mit geeigneten Mitteln des Sports zu kompensieren, Sekundärschäden vorzubeugen und gesundheitlich orientiertes Verhalten zu fördern.

Offizieller Start im Sommersemester 2023 – Anmeldung bereits jetzt möglich!

Gemeinsam mit dem Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS) hat die DHfPG den dualen Bachelor-Studiengang Sport- und Bewegungstherapie entwickelt, der die Studierenden für eine sporttherapeutische Tätigkeit in der stationären und ambulanten medizinischen Rehabilitation qualifiziert und sie dazu befähigt, abrechnungsfähige Leistungen in allen Präventionsbereichen zu erbringen. Die Studierenden erwerben notwendige Kompetenzen in Trainings-, Gesundheits- und Naturwissenschaften, wodurch sie für die gesamte Versorgungskette im Tätigkeitsfeld Sport und Bewegung qualifiziert sind.

Absolvent/-innen des Studiengangs können als Sport- und Bewegungstherapeut/-innen in der Komplextherapie arbeiten und abrechnungsfähige Bewegungsangebote in der Primär-, Sekundär- sowie Tertiärprävention durchführen. Im Rahmen der Gesundheitsförderung besitzen sie die notwendigen Kompetenzen, um gesundheitsbezogenes Wissen zu vermitteln und zur praktischen Umsetzung gesundheitssportlicher Aktivitäten anzuleiten.

Tipp: Nach Abschluss kann die Zusatzqualifikation “Sport- und Bewegungstherapie DVGS” in den Indikationsbereichen Internistische Erkrankungen, Orthopädie/Rheumatologie/Traumatologie und Neurologie beim DVGS erworben werden.

Der Studiengang wird ab dem Sommersemester 2023 an der DHfPG angeboten. Eine Anmeldung zum Studiengang ist ab sofort möglich!

Der Abschluss ist zudem anschlussfähig für den konsekutiven Master-Studiengang “Sport- und Bewegungstherapie” der DHfPG (in Akkreditierung).

Das können Sport- und Bewegungstherapeut/-innen umsetzen

Anerkannte Sport- und Bewegungstherapeut/-innen können als Mitglieder eines interdisziplinären Teams, bestehend aus Expert/-innen unterschiedlicher medizinischer oder therapeutischer Fachrichtungen, in ambulanten oder stationären Rehabilitationseinrichtungen tätig werden. Sie sind u. a. in der Lage, ihre Patient/-innen zur praktischen Umsetzung gesundheitssportlicher Aktivitäten anzuleiten und somit deren Eigenkompetenz für einen aktiveren Lebensstil zu stärken. Darüber hinaus besitzen die Absolvent/-innen das Fachwissen, um Bewegungskonzepte für Patient/-innen mit unterschiedlichen Erkrankungs- und Schadensbildern zu entwickeln und umzusetzen. Gleichzeitig können sie abrechnungsfähige Leistungen in der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention erbringen.

Für wen ist dieser Studiengang besonders geeignet?

Studieninteressierte, auch Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger

…mit Interesse an der Behandlung orthopädischer, internistischer und neurologischer Erkrankungen und Schadensbilder durch bewegungstherapeutische Maßnahmen
…mit Interesse an der Prävention und gezielten Beeinflussung von Zivilisationskrankheiten durch Sport und Bewegung
…die Menschen mit Erkrankungen bei der Verbesserung ihrer gestörten körperlichen, psychischen und sozialen Funktionen durch gezielte sportliche Intervention unterstützen möchten
…die in einem interdisziplinären Rehabilitationsteam tätig sein möchten

Weitere Informationen:

Bachelor of Arts Sport- und Bewegungstherapie

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Gesundheit, Fitness, Sport und Informatik

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifiziert mittlerweile mehr als 8.400 Studierende zum Bachelor of Arts in den Studiengängen Sport- und Bewegungstherapie, Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Bachelor of Science Sport/Gesundheitsinformatik, zum Master of Arts in den Studiengängen Prävention und Gesundheitsmanagement, Sportökonomie oder Fitnessökonomie als auch zum Master of Business Administration Sport-/Gesundheitsmanagement. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. und mehr als 100 Hochschulweiterbildungen runden das Angebot ab.
Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Testsieger “Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit”. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG sind akkreditiert und staatlich anerkannt sowie durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.
Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Tätigkeit und ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, die digital und/oder an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) absolviert werden können. Die Studierenden werden durch Fernlehrer, Tutoren und den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 250.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Teilnehmer profitieren vom kombinierten Fernunterricht bestehend aus Fernlernphasen und kompakten Präsenzphasen (vor Ort oder digital). Mit Hilfe der über 80 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die modular mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie “Fitnessfachwirt/in” oder “Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung”, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Nadine Bard
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar