12 Monate Real-World-Erfolge mit Diabeloops AID:

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
image_pdfimage_print

4 Millionen (1) Stunden Hypoglykämie vermieden
Vertrauen in den Algorithmus führt zu weniger Mahlzeitenmeldungen
Nutzer :innen berichten von einer deutlich geringeren mentalen Belastung

12 Monate Real-World-Erfolge mit Diabeloops AID:

Diabeloop DBLG1

EASD 2022 – Diabeloop, ein führendes Unternehmen im Bereich der therapeutischen KI für die Insulinverabreichung, berichtet heute über Erfahrungen aus 12 Monaten mit seinem Hybrid-Closed-Loop-System DBLG1 bei einer großen, mehrere Länder umfassenden Patientenkohorte. Während sich die “Time in Range” (70-180 mg/dL) weiterhin konstant verbessert, bleibt die Zeit, die in Hypoglykämie verbracht wird, signifikant niedrig. Die Anwender:innen berichten, wie diese klinischen Ergebnisse in Verbindung mit einem wachsenden Vertrauen in den Algorithmus zu weniger Interaktionen mit dem Gerät und einer verbesserten Lebensqualität geführt haben.

Neue Daten (2): Ein Jahr mit dem DBLG1

Kohorte von über 4.000 Patient:innen in fünf europäischen Ländern

Das innovative Unternehmen Diabeloop, das diese Woche auf der EASD-Jahrestagung 2022 vertreten sein wird, veröffentlicht neue real-life Daten zu seinem ersten automatischen Insulinabgabesystem (AID).
Das DBLG1 wurde vor etwas mehr als einem Jahr auf den europäischen Markt eingeführt und während dieses Zeitraums kontinuierlich genutzt, wobei nur 1 % der Anwender:innen die Nutzung des Produkts abbrachen (3).
In Übereinstimmung mit den zuvor präsentierten Daten (4), wurde hier eine signifikante Verbesserung der Time in Range (TIR) bei einer viel größeren Population beobachtet. Die Kohorte umfasst 4.162 Patient:innen in fünf Ländern: Deutschland, Italien, Spanien, die Niederlande und die Schweiz. Die Verbesserung der TIR beträgt 17,6 Prozentpunkte bei der Nutzung des DBLG1 im Alltag über einen Zeitraum von einem Jahr.

Pr. Pierre-Yves Benhamou, CMO und Vorsitzender des wissenschaftlichen Ausschusses und des US-Beirats von Diabeloop, kommentierte:
“Zu Beginn einer Behandlung mit DBLG1 kann man davon ausgehen, dass die empfohlenen Ergebnisse (d. h. eine TIR größer 70 %, eine TBR kleiner 4 % und ein GMI kleiner 7 %) bei etwa der Hälfte der Patient:innen erreicht werden. Gegenwärtig liegt die Erfolgsquote bei der Standardbehandlung in Europa bei nur 27 %.”

Ein weiteres bedeutendes Ergebnis ist, dass diese Verbesserung der im Zielbereich verbrachten Zeit mit einem immer noch äußerst geringen Auftreten von Hypoglykämien einhergeht: 0,2 % kleiner 54 mg/dL, 1,1 % kleiner 70 mg/dL. Für die klinischen Ergebnisse der Patient:innen und ihre Lebensqualität insgesamt bedeutet dies, dass sie weniger als 20 Minuten pro Tag in Hypoglykämie verbringen, während die internationalen Empfehlungen maximal 60 Minuten entsprechen.

Andrea und Martin, Nutzer des DBLG1, berichten über die Verbesserung ihrer Hypoglykämien:
“Bevor ich anfing, das System zu nutzen, hatte ich immer unruhige Nächte, weil ich nachts oft unterzuckert war. Jetzt sind die Nächte großartig, muss ich sagen.”
“Ich fühle mich sicherer, weil ich weiß, dass ich nicht irgendwann und irgendwo ins Schwitzen komme, weil ich ein Tief habe. Da habe ich mich immer etwas schwach gefühlt. Ich habe früher als Krankenschwester in drei Schichten gearbeitet. Da hätte mir gewünscht, dass das DBLG1 zur Verfügung steht, da ich damals noch nicht wirklich einen Tagesablauf hatte. Das DBLG1 hätte mich dabei unterstützen können.”

Die Leistung des Algorithmus führt dazu, dass die Patient:innen ihm ein umfassenderes Mahlzeitenmanagement anvertrauen

In der aktuellen auf dem Markt befindlichen Version des DBLG1 können Patient:innen dank des Anfangsparameters (Mahlzeitenverhältnis) und der intuitiven Funktion zur Aufzeichnung von Mahlzeiten:
– ihre Mahlzeitengrößen vorkonfigurieren (klein – mittel – groß)
– ihre Mahlzeiten schneller eingeben
– ihre Kohlenhydrataufnahme personalisieren

Auf der Grundlage der Deklaration des Glukosetrends zum Zeitpunkt der Mahlzeit und der inkrementellen Patientendaten empfiehlt der Algorithmus die zu verabreichende Insulindosis und steuert die postprandiale Zeitspanne.

Diabeloop hat bereits angekündigt, dass es an neuen Versionen arbeitet, die ein optimales Management ohne Eingaben ermöglichen. Testimonials und Daten (5) zur Nutzung des DBLG1 im Alltag zeigen jedoch, dass die Patient:innen der Leistung des derzeit verfügbaren Geräts so weit vertrauen, dass sie einige Mahlzeiten nicht angeben oder nur ungefähre Mengen an Kohlenhydraten eingeben und dennoch zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.
Bei den drei wichtigsten täglichen Mahlzeiten (Frühstück, Mittag- und Abendessen) verwendeten die Patient:innen beispielsweise bei der Hälfte der 45 Millionen auf DBLG1 angegebenen Mahlzeiten die Abkürzung (klein – mittel – groß).
Es wurde auch beobachtet, dass die Patient:innen, je länger sie das DBLG1 verwenden, weniger dazu neigen, alle Mahlzeiten einzugeben und dass sich das System selbst reguliert. Im Durchschnitt wird nach sechs Monaten der Nutzung eine Mahlzeit weniger pro Tag eingegeben.
In den ersten 12 Monaten nach der Markteinführung war das Feedback der Nutzer enorm. Sie betonten die Zeitersparnis, die Erleichterung der psychischen Belastung und die allgemeine Verbesserung der Lebensqualität.

Eva berichtet:
“Ich würde definitiv sagen, dass die mentale Belastung geringer geworden ist oder dass ich mich weniger anstrengen muss, um gute Werte zu erhalten (…) Mein Schlaf ist im Allgemeinen viel besser geworden. Die Blutzuckerwerte sind viel stabiler. Ich weiß noch, wie ich nachts aufgewacht bin oder mir selbst den Wecker gestellt habe. Das ist viel besser geworden, seit ich das Diabeloop-System habe. Die Nächte sind fantastisch.”

Erik Huneker, Mitbegründer und CEO von Diabeloop, reagiert auf diese neuen Daten aus der Praxis und die Kommentare der Nutzer:innen: “Es gibt für uns nichts Beflügelnderes, als zu sehen, wie DBLG1 über viele Monate hinweg funktioniert, während es zu den verschiedenen Lebensstilen und Bedürfnissen von immer mehr Menschen mit Diabetes beiträgt. Wir haben bisher 10.000 Patient:innen ausgestattet und freuen uns darauf, mehr Personalisierung, eine immer einfachere Anwendung und immer mehr Auswahlmöglichkeiten … für immer mehr Menschen mit Diabetes bieten zu können.”

DIABELOOP AUF DEM EASD, 20.-23. September:
Stand M06
Meet-the-Expert am 21. September, 10:00 – 10:30 Uhr
Förderung der Selbstbestimmung der Patient:innen und Verbesserung der Blutzuckerwerte mit vernetzten Pens und künstlicher Intelligenz – Vom DBLG1 zum DBL-4pen.
Networking Hub – mit Erik Huneker, Prof. Lutz Heinemann & Prof. Pierre-Yves Benhamou
Platin-Sponsor des Programms #dedocvoicesprogram

1 Extrapolation der real-life Daten, die aus der YourLoops Plattform extrahiert wurden – von Mai 2021 bis April 2022 – 4.162 Patienten in Europa, die ihr Einverständnis gegeben haben, ausgestattet mit dem DBLG1 System mit der Accu-Chek Insight Insulinpumpe, berichtet an die gesamte DBLG1-Systemnutzerbasis
2 Real-life Daten, die aus der YourLoops-Plattform extrahiert wurden – von Mai 2021 bis April 2022 – 4.162 Patienten in Europa, die ihr Einverständnis gegeben haben, ausgestattet mit dem DBLG1 System mit der Accu-Chek Insight Insulinpumpe
3 Interne Daten – Mai 2021 bis April 2022, Patienten, die mit dem DBLG1 System mit Accu-Chek Insight Insulinpumpe ausgestattet sind
4 P.Y. Benhamou et al., Closed-loop insulin delivery in adults with type 1 diabetes in real-life conditions: a 12-week multicentre, open-label randomized controlled crossover trial, The Lancet Digital Health, Vol 1 (1), E17 – E25, 2019. DOI: 10.1016/S2589-7500(19)30003-2 / C. Amadou et al., Diabetes Care 2021 Jan; dc201809. doi:org/10.2337-dc20-1809 / Diabeloop real-world data EASD 2021 und ATTD 2022
5 Real-life Daten, die aus der YourLoops Plattform extrahiert wurden – 6.505 die ihr Einverständnis für die Eingabe der Mahlzeiten gegeben haben – Januar bis Juni 2022, Extrapolation der real-life Daten von 2.000 Patienten die ihr Einverständnis für Mahlzeitengröße gegeben haben

Über Diabeloop
Diabeloops Mission: Menschen, die mit Diabetes leben, Innovationen zugänglich zu machen, die klinischen Ergebnisse zu verbessern und gleichzeitig ihre ständige psychische Belastung zu reduzieren.
Diabeloop wurde 2015 gegründet und ist ein wachstumsstarkes Unternehmen, das KI-basierte, personalisierte Lösungen anbietet, um die klinischen Ergebnisse für Menschen mit Diabetes zu verbessern und sie gleichzeitig von ihrer ständigen psychischen Belastung zu entlasten. Das DBLG1 System, Diabeloops erstes Medizingerät für die automatisierte Insulinabgabe (AID), und DBL-hu, seine Lösung für das Management von hochgradig instabilem Typ-1-Diabetes, sind beide CE-gekennzeichnet und werden in Europa eingesetzt.
Diabeloop hat seine Serie-C-Finanzierungsrunde im Juni 2022 abgeschlossen und 70 Millionen Euro erhalten, um seine kommerzielle Einführung zu beschleunigen und seine nachhaltige Wachstumsstrategie sowie seine wirkungsvollen Projekte zu unterstützen.
Heute vereint Diabeloop die Persönlichkeit, die Leidenschaft und die Fähigkeiten von mehr als 160 talentierten Menschen, die hart daran arbeiten, die Lebensqualität für alle Menschen mit Diabetes zu verbessern.

Firmenkontakt
Diabeloop SA
Stéphanie Jegu
cours Berriat 155-157
38028 Grenoble
0621-72844444
brandcom@diabeloop.com
https://www.diabeloop.de

Pressekontakt
Spiegel Institut Communication
Bettina Weber
Hermsheimer Str 5
68163 Mannheim
0621-72844444
b.weber@spiegel-institut.de
http://www.spiegel-institut-communication.de

image_pdfimage_print
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Schreibe einen Kommentar