22.09.2014, 17:49 Uhr

“Trotz allem – ich lebe” eine Ausstellung der UNO Flüchtlingshilfe im Familienferiendorf Hübingen

“Trotz allem – ich lebe!” Eine Ausstellung im Familienferiendorf Hübingen erzählt von Schmerz, Verzweiflung und Gewalt, aber auch von dem Mut, Lebenswillen und der Hoffnung von Frauen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten.

Hübingen – Vier Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien, aus Liberia, Kurdistan und aus dem Iran haben ihr Schweigen überwunden. Sie erzählen in ihren Bildern von Verfolgung, Krieg und Bedrohung, aber auch von Kraft, Hoffnung und Stärke. Sie stehen für viele Frauen, die flüchten mussten – für ihren Weg, ihr Überleben und das Leben danach. Die Ausstellung wurde konzipiert von der UNO Flüchtlingshilfe: Bilder, die emotional berühren und nachdenklich machen. Zugehörige Texttafeln geben Aufschluss über deren Bedeutung, ihre Geschichte und Entstehung.

“Mit dieser Ausstellung möchten wir das Thema gerne in die Region holen.”, sagt der Geschäftsführer des Hübinger Bildungsinstitutes, Andreas Hase. “Wir sehen allenthalben in den Nachrichten die schockierenden, unglaublichen Geschichten, sie machen uns sprachlos. Diese Ausstellung zeigt dagegen eher unspektakulär und jenseits dieser Skandalbilder die Not auf, in der sich Flüchtlingsfamilien befinden. Gerade hierdurch erzielt sie ihre Nachhaltigkeit. “, führt Andreas Hase weiter aus und kündigt weitere Veranstaltungen zum Thema an. Die Ausstellung sei nicht nur sehr für Schulklassen geeignet, sondern für jeden, der sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchte das täglich an Brisanz gewinnt – insbesondere für Familien.

Die Ausstellung ist täglich vom 04.10. – 31.10.2014 in der Kapelle des Feriendorfes zu besichtigen, hier liegt auch weiteres Informationsmaterial zum Mitnehmen aus – eine Anmeldung ist nicht erforderlich (außer Gruppen und Schulklassen), der Eintritt ist selbstverständlich kostenfrei.

Weitere Infos gibt es direkt im Familienferiendorf Hübingen:
www.ffd-huebingen.de, Tel.: 06439 – 92 00 40

Das Familienferiendorf Hübingen ist eine von Bischof Wilhelm Kempf gegründete, dem Caritasverband assoziierte Ferienanlage und Bildungsstätte mit 36 Ferienhäusern, hauseigener Kapelle und mehreren Seminar- und Tagungsräumen inmitten des Naturparks Nassau im Westerwald. Neben interessanten Gruppenangeboten für Familienkreise, Schulklassen, Jugend- und Seniorengruppen bietet das Familienferiendorf Hübingen attraktive Urlaubsangebote und professionelle pädagogische Programme auch für Individualreisende. Bildmaterial wird auf Wunsch gerne zur Verfügung gestellt.
Kontakt:
Familienferiendorf Hübingen e.V. , Am Buchenberg 1, 56412 Hübingen
Tel: 06439 – 92 00 40, Fax: 06439 – 92 00 478, Email: info@ffd-huebingen.de, www.ffd-huebingen.de

Kontakt
Familienferiendorf Hübingen e.V.
Andreas Hase
Am Buchenberg 1
56412 Hübingen
06439 92 00 40
info@ffd-huebingen.de
http://www.ffd-huebingen.de

“Trotz allem – ich lebe” eine Ausstellung der UNO Flüchtlingshilfe im Familienferiendorf Hübingen

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: “Trotz allem – ich lebe” eine Ausstellung der UNO Flüchtlingshilfe im Familienferiendorf Hübingen
Veröffentlicht: Montag, 22.09.2014, 17:49 Uhr
Anzahl Wörter: 399
Kategorie: Politik, Recht, Gesellschaft
Schlagwörter: | | | | | | | |