02.11.2019, 12:36 Uhr

Kramer-Trilogie in der www.Leseschau.de

Die Kramer-Trilogie des Autors Michael Frank Kromarek ist nun in neuem Design erschienen.

Bild“Das 7. Haus – Kramers erster Fall”, “Vincent – Kramers zweiter Fall” und “Bretonischer Kunsthandel – Kramers dritter Fall” laden zu einer ungewöhnlich spannenden Krimireihe ein.

Teil 1:
Das 7. Haus – Kramers erster Fall
Ein Kriminalroman, der in der Bretagne spielt. Ein deutsches Ehepaar ermittelt in einem Mordfall, dabei entwickelt sich zwischen dem Ehemann und der Hauptverdächtigen eine knistende erotische Beziehung. Es kommt zu ernsthaften Verwicklungen, die die Ermittler in große Schwierigkeiten bringen, aber sie haben Freunde und kennen die Bretagne. Das Buch ist eine Liebeserklärung an die Bretagne und die französische Küche.
https://www.leseschau.de/6

Teil 2:
Vincent – Kramers zweiter Fall
Paul van der Berge, auch “Vincent” genannt, ein sehr erfolgreicher deutscher Maler, hat sich in der Bretagne, im Département Côtes d’Armor, niedergelassen. Er malt in fast van Gogh’scher Genialität und missbraucht seine anerkannte Stellung als bewunderungswürdiger Meister, um reihenweise seine Schüler und Schülerinnen, Modelle, Verehrerinnen und Käuferinnen zu verführen. Darunter vier junge Damen aus sehr ehrenwerten bretonischen Familien, die sich noch dazu in einem Verein mit dem Namen “Glan Breizh” (“Reine Brtegane”) vehement für die Abwehr jeder Überfremdung dieses Landstrichs und die Pflege sittlicher und moralischer bretonischer Werte und Tugenden einsetzen. Van der Berge wird grausam verstümmelt und ermordet. Frank Kramer, ebenfalls deutscher Wahlbretone, stößt auf die Leiche und macht sich – aus Verehrung für van der Berge als Künstler wie aus detektivischer Neugier – an die Aufklärung des Mordes, dieses Mal mit dem Einverständnis der Polizei und in enger Zusammenarbeit mit der äußerst attraktiven hinterbliebenen Lebensgefährtin van der Berges, Sibylle von Niersberg. Der Ermittlungpfad verläuft auf dem schmalen Grat zwischen erotischer und pornographischer Kunst durch eine Welt bretonischer Besonderheiten – voll von Gefahren, die dieses Land am Meer zu bieten hat. Aber Kramer kennt sich aus – zumindest glaubt er das. Schließlich ist das hier sein 2. Fall!
https://www.leseschau.de/4

Teil 3:
Bretonischer Kunsthandel – Kramers dritter Fall

Die attraktivste Mörderin der Bretagne, Stéphanie Donelli, ist nicht tot! Inzwischen lebt sie unter dem Namen Dr. Béatrice Godot in Berlin. Von dort und von Kummerow aus – einem kleinen Dorf am gleichnamigen See in Mecklenburg-Vorpommern – betreibt sie einen raffinierten illegalen Handel mit Meisterwerken bretonischer Maler aus der Schule von Pont Aven. Noch immer verfolgt sie Frank Kramer, ihren Gegenspieler aus kriminellen Zeiten in der Bretagne, der ebenfalls in Berlin wohnt und am Kummerower See sein Maleratelier hat. Wieder kommt er ihr in die Quere.
Donelli fürchtet ihn so, wie sie von ihm besessen ist. Sie muss ihn besitzen – lebendig oder tot!
Odi et amo, quare id faciam, fortasse requieris.*
https://www.leseschau.de/149

Viel Spaß,
www.Leseschau.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Augusta Presse & Verlags GmbH
Frau Katalin Ehrig
Bucher Straße 23
13125 Berlin
Deutschland

fon ..: 030692021051
web ..: http://www.Leseschau.de
email : ehrig@augusta-presse.de

Pressekontakt:

Augusta Presse & Verlags GmbH
Frau Katalin Ehrig
Bucher Straße 23
13125 Berlin

fon ..: 030692021051
web ..: http://www.Leseschau.de
email : ehrig@augusta-presse.de

Kramer-Trilogie in der www.Leseschau.de

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Kramer-Trilogie in der www.Leseschau.de
Veröffentlicht: Samstag, 02.11.2019, 12:36 Uhr
Anzahl Wörter: 513
Kategorie: Freitzeit, Hobbies
Schlagwörter: