07.11.2019, 11:36 Uhr

itelligence: Open Industry 4.0 Alliance erstmals auf der SPS in Nürnberg

Open Industry 4.0 Alliance und ihre Mitglieder stellen auf der SPS als Wegbereiter der Industrie 4.0 neue Proofs of Concept im Rahmen ihres offenen Interoperability Frameworks vor.

itelligence: Open Industry 4.0 Alliance erstmals auf der SPS in Nürnberg

Mark Albrecht, Vice President – Global Head of Innovation, itelligence AG

Bielefeld, 7. November 2019 – Die Open Industry 4.0 Alliance agiert als ein partnerschaftlicher Zusammenschluss führender Industrieunternehmen, die sich pragmatisch an der Umsetzung herstellerübergreifender Industrie-4.0-Lösungen und -Services für Fertigungsanlagen und automatisierte Warenlager beteiligen. Die Allianz wurde im April 2019 ins Leben gerufen. Seitdem ist die Allianz auf 41 Mitglieder mit unterschiedlichen industriellen Kernkompetenzen angewachsen und konnte im Laufe der letzten Monate weitere technische Fortschritte erzielen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Beckhoff, Endress+Hauser, Hilscher, ifm, KUKA, MULTIVAC, SAP, Tetra Pak und Voith. Zum laufend erweiterten Mitgliederkreis von derzeit 32 Unternehmen zählen unter anderen die itelligence AG, Balluff, Fujitsu, Pepperl+Fuchs, Gebhardt und die Software AG.

Königsdisziplin der digitalen Transformation in der Industrie: eine Sprache für alle
Die Open Industry 4.0 Alliance strebt an, dass bis zu 80 Prozent der Maschinen in einer Smart Factory miteinander kommunizieren können. Es gilt, proprietäre Insellösungen zu überwinden, um damit der digitalen Transformation in der Industrie den entscheidenden Schub zu geben. Mit ihren unterschiedlichen Herausforderungen profitieren die Betreiber dadurch nachhaltig von höchster Effizienz und Integration bei Produktion, Logistik und der Verknüpfung mit den Geschäftsprozessen für weitreichende Optimierungen.

Mark Albrecht, Vice President – Global Head of Innovation, Innovation Technologies der itelligence AG: “Die Mitgliedschaft in der OI4.0 schafft für uns und unsere Kunden einen signifikanten Mehrwert. Erstmals sprechen Technologieexperten auf der Sensorebene gemeinsam mit Experten der Unternehmensprozesse über die Optimierungspotentiale und nutzen gemeinschaftlich das Potential der Technik auf allen Ebenen aus”.

Technologische Grundlage der Open Industry 4.0 Alliance ist eine offene, auf RAMI 4.0 basierte Architektur, die auf den vier Bausteinen Device Connectivity, Edge, Operator Cloud und Cloud Central sowie einem entsprechend zugehörigen Dienstleistungsangebot beruht. Das so geschaffene Ökosystem zur digitalen Transformation von Fertigungsanlagen soll sich im industriellen Umfeld weiter im Markt etablieren. Seit September 2019 ist die itelligence AG Teil der Open Industry 4.0 Alliance.

Das Interoperability Framework der Open Industry 4.0 Alliance manifestiert sich
Erstmals ist die Open Industry 4.0 Alliance auf der größten internationalen Fachmesse für elektrische Automatisierungstechnik, der SPS in Nürnberg, vom 26. bis 28. November vertreten. In einem vernetzten Präsentationskonzept können Besucher sowohl in der Theorie als auch anhand zahlreicher ausgestellter Pilotprojekte und Live-Demos an den Ständen der Mitglieder erfahren, wie Komponentenhersteller und Mitglieder von der Open Industry 4.0 Alliance gleichermaßen profitieren können: Alle Lösungskomponenten operieren innerhalb eines gemeinsamen offenen Ökosystems, sind ganzheitlich aufgesetzt und dank des Interoperability Frameworks der Open Industry 4.0 Alliance untereinander end-to-end kompatibel. Des Weiteren können Interessierte einen der Fachvorträge rund um die Arbeitsweise der Open Industry 4.0 Alliance und deren Mitglieder besuchen.

Dem Messepublikum soll die Besonderheit der Open Industry 4.0 Alliance im Vergleich zu bestehenden Initiativen am Markt nahegebracht werden. Ein wichtiges Merkmal ist die offene und lösungsorientierte Organisationsform der Open Industry 4.0 Alliance: Zum einen ist jedes Mitglied, das dem Netzwerk beitritt, gleichberechtigt (“open”). Zum anderen verpflichtet sich jeder Partner, seine technischen Kernkompetenzen so einzubringen, dass dem Betreiber/Endkunden stets eine etablierte, verlässliche und skalierbare Gesamtlösung bereitgestellt werden kann (“one”). Diese basiert auf dem ganzheitlichen, unter den Mitgliedern abgestimmten Interoperability Frameworks der Open Industry 4.0 Alliance. Es umfasst alle physischen sowie digitalen Elemente von Produktionsanlagen, Intralogistik und der angeschlossenen IIoT-Cloud. Hierzu zählt die Nutzung bereits vorhandener zukunftssicherer Normen, Standards und Protokolle wie zum Beispiel OPC UA, IO-Link, RAMI 4.0, Hart oder PROFINET sowie die Verwendung etablierter, leistungsfähiger Mikro-Ökosysteme und Leitlinien.

Zentrale Anlaufstelle auf der SPS in Nürnberg für alle Interessenten der Open Industry 4.0 Alliance ist der Stand 160 in Halle 5. Weitere Aussteller, neben der itelligence AG, sind die Gründungsmitglieder Beckhoff, Endress+Hauser, Hilscher, ifm, SAP sowie Aucotec, Balluff, Captron, Cedalo AG, Komax, Pepperl+Fuchs, Schunk, Sick, SMC sowie Trebing + Himstadt.

Ansprechpartner für die Presse:
Head of Corporate Public Relations itelligence AG
Silvia Dicke
itelligence AG
Tel.: +49 (0) 521 / 9 14 48 – 107
E-Mail: silvia.dicke@itelligence.de

Über itelligence

Die itelligence AG verbindet innovative SAP Software und -Technologien mit Dienstleistungen und eigenen Produkten für die Transformation von IT-Landschaften und Geschäftsprozessen.
Als SAP Global Platinum Partner begleitet itelligence den Mittelstand und Großunternehmen weltweit in allen Phasen der Transformation. Das Leistungsangebot umfasst IT-Strategie- und Transformationsberatung, Softwarebereitstellung, Implementierung, sowie Application Management und Managed Cloud Services. Dabei kombiniert das Unternehmen lokale Präsenz und globale Fähigkeiten mit umfassender Branchenexpertise. itelligence tritt an, um gemeinsam mit dem Kunden Neues zu schaffen und Innovationen durch den IT Einsatz zu ermöglichen – und dies über alle Geschäftsbereiche des Kunden hinweg. Darauf vertrauen tausende zufriedene Unternehmen, teilweise schon seit der Gründung von itelligence vor 30 Jahren. Zahlreiche Auszeichnungen durch SAP und führende Analysten belegen, dass itelligence einen wichtigen Beitrag zu Innovation und langfristigem Geschäftserfolg leistet. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin “brand eins” gehört itelligence zu den besten und verlässlichsten Unternehmensberatern in Deutschland. itelligence ist ein Unternehmen der NTT DATA Gruppe und beschäftigt rund 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 26 Ländern. 2018 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 926,6 Mio. Euro.

itelligence
Die itelligence AG verbindet innovative SAP Software und Technologien mit Dienstleistungen und eigenen Produkten für die Transformation von IT-Landschaften und Geschäftsprozessen.
Als SAP Global Platinum Partner begleitet itelligence den Mittelstand und Großunternehmen weltweit in allen Phasen der Transformation. Das Leistungsangebot umfasst IT-Strategie- und Transformationsberatung, Softwarebereitstellung, Implementierung, sowie Application Management und Managed Cloud Services. Dabei kombiniert das Unternehmen lokale Präsenz und globale Fähigkeiten mit umfassender Branchenexpertise. itelligence tritt an, um gemeinsam mit dem Kunden Neues zu schaffen und Innovationen durch IT Einsatz zu ermöglichen – und dies über alle Geschäftsbereiche des Kunden hinweg. Darauf vertrauen tausende zufriedene Unternehmen, teilweise schon seit der Gründung von itelligence vor 30 Jahren.
Zahlreiche Auszeichnungen durch SAP und führende Analysten belegen, dass itelligence einen wichtigen Beitrag zu Innovation und langfristigem Geschäftserfolg leistet. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin “brand eins” gehört itelligence zu den besten und verlässlichsten Unternehmensberatern in Deutschland.
itelligence ist ein Unternehmen der NTT DATA Gruppe und beschäftigt rund 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 25 Ländern. 2018 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 926,6 Mio. Euro. www.itelligencegroup.com

Firmenkontakt
itelligence AG
Silvia Dicke
Königsbreede 1
33605 Bielefeld
0521 91 44 800
anfrage@itelligence.de
https://itelligencegroup.com/de/

Pressekontakt
itelligence
Silvia Dicke
Königsbreede 1
33605 Bielefeld
0521 91 44 8107
silvia.dicke@itelligence.de
https://itelligencegroup.com/de/

itelligence: Open Industry 4.0 Alliance erstmals auf der SPS in Nürnberg

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: itelligence: Open Industry 4.0 Alliance erstmals auf der SPS in Nürnberg
Veröffentlicht: Donnerstag, 07.11.2019, 11:36 Uhr
Anzahl Wörter: 1065
Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: | | |