28.01.2020, 12:16 Uhr

Amex nimmt im Rahmen eines regionalen Erkundungsbohrprogramms bei Perron mehrere neue Goldziele ins Visier

MONTREAL, KANADA, 28. Januar 2020 – Amex Exploration Inc. (Amex oder das Unternehmen) (TSX-V: AMX, FRA: MX0, OTCQX: AMXEF) freut sich sehr, die Ergebnisse einer hochauflösenden Messung der Magnetfeldstärke mit einer Drohne über seinem Konzessionsgebiet Perron im Nordwesten der kanadischen Provinz Quebec bekannt zu geben (siehe Abbildungen 1 und 2 unten).

Die Messung der Magnetfeldstärke erfolgte über dem überaus aussichtsreichen Block Beaupre, in dem Amex die Eastern Gold Zone (EGZ), die Gratien Gold Zone (GGZ), die Central Polymetallic Zone (CPZ) und die Grey Cat Zone (GCZ) identifiziert hat. Das Ziel dieser Messung bestand darin, strukturelle Ziele zu ermitteln, die möglicherweise mit zusätzlichen Goldmineralisierungszonen in Zusammenhang stehen, insbesondere in Bereichen innerhalb dieses großen Blocks, die bislang nur unzureichend erkundet worden sind. Die Daten aus der drohnengestützten Messung wurden dann mit den Ergebnissen einer hubschraubergestützten magnetischen und elektromagnetischen Messung, die Agnico Eagle Mines Limited 2014 absolviert hat, sowie den regionalen Datensätzen, die von der Regierungen von Quebec und Ontario bzw. der kanadischen Regierung erstellt wurden, kombiniert und verglichen. Amex führt derzeit ein 100.000 Meter umfassendes Bohrprogramm bei Perron durch, wobei 20.000 Meter für ein regionales Erkundungsprogramm vorgesehen sind. Mehrere Strukturgeologen und Geophysiker mit internationaler Erfahrung auf dem Gebiet haben die Datensätze in Absprache mit dem Geologenteam von Amex geprüft und ausgewertet.

Victor Cantore, CEO von Amex, sagt dazu: Diese magnetische Messung ist von außergewöhnlicher Qualität und hat Amex eine enorme Menge an strukturellen Daten geliefert. Die Goldmineralisierung bei Perron ist in hohem Maße von Strukturen begrenzt und kann mit elektrischen Messverfahren wie EM und IP nur schwer identifiziert werden. Daher verlassen wir uns bei der Festlegung unserer Bohrziele in hohem Maße auf die strukturellen Daten aus magnetischen Messungen, Ausbissen und Bohrkernen. Dieser neue Datensatz hat zahlreiche kryptische Verwerfungen aufgezeigt, die mit einer Goldmineralisierung in Zusammenhang stehen können. Von besonderem Interesse ist der westliche Teil des Blocks Beaupre, wo unser Geologenteam Zielgebiete identifiziert hat, die mit den bekannten Goldmineralisierungszonen bei Beaupre vergleichbar sind. Derzeit erproben wir diese westlichen Zielgebiete, bei denen in der Vergangenheit nur sehr wenig bis gar keine Oberflächenexplorationen oder Bohrungen absolviert wurden, mit einem Bohrgerät. Unser geologisches Modell hat sich in der Vergangenheit immer wieder bewährt und zur Identifizierung der EGZ, der GCZ und der hochgradigen Mineralisierung in der GGZ beigetragen. Ich bin sehr zuversichtlich gestimmt, dass die Daten aus dieser Messung dieses Modell ergänzen und uns dabei helfen werden, unsere für die regionale Erkundung vorgesehenen Bohrungen über 20.000 Meter effizient einzusetzen, um weitere Goldzonen innerhalb des Blocks Beaupre ausfindig zu machen.

Herr Cantore weiter: Im Hinblick auf unser laufendes Bohrprogramm in der EGZ, GCZ und GGZ freue ich mich, zu berichten, dass die Bohrungen gut vorankommen. Wir haben in allen drei Zonen zahlreiche und bedeutende Mineralisierungsabschnitte ermittelt, oft sogar mit sichtbarem Gold, und wir warten mit Spannung auf die Ergebnisse dieser Durchörterungen, die in Kürze eingehen und veröffentlicht werden sollen.

Abbildung 1: Konzessionsgebiet Perron mit den mineralisierten Zonen
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49868/PR2020_01_28 AMEX ANNOUNCES GOLD TARGETS FROM HIGH RESOLUTION DRONE MAGNETIC SURVEY AT PERRON FINAL. V2_DE_PRCOM.001.jpeg

Abbildung 2: Ergebnisse der hochauflösenden Messung der Magnetfeldstärke über dem Rhyolitblock Beaupre bei Perron. Die Explorationsziele – für Gold- und VMS-Mineralisierung – sind schwarz markiert.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49868/PR2020_01_28 AMEX ANNOUNCES GOLD TARGETS FROM HIGH RESOLUTION DRONE MAGNETIC SURVEY AT PERRON FINAL. V2_DE_PRCOM.002.png

Qualifizierter Sachverständiger

Maxime Bouchard, P.Geo., M.Sc.A. (OGQ 1752), und Jérôme Augustin, P.Geo., Ph.D. (OGQ 2134), Angestellte von Laurentia Exploration und unabhängige qualifizierte Sachverständige (Qualified Persons) gemäß den Bestimmungen von National Instrument 43-101, haben die in dieser Pressemitteilung angegebenen geologischen Informationen geprüft und genehmigt. Das Bohrprogramm und das Qualitätskontrollprogramm wurden von Maxime Bouchard und Jérôme Augustin geplant und geleitet. Die Kernaufzeichnung und -probenahme wurden von Laurentia Exploration durchgeführt. Das Qualitätssicherungs- und -kontrollprotokoll beinhaltet das Hinzufügen von Leer- oder Standardproben zu durchschnittlich jeder zehnten Probe sowie das regelmäßige Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben, die von Laboratoire Expert während des Analyseverfahrens zertifiziert wurden. Die Goldwerte werden mittels einer Brandprobe mit Atomabsorptionsabschluss geschätzt und Werte über drei Teilen Gold pro Million werden mittels einer Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss von Laboratoire Expert Inc. aus Rouyn-Noranda erneut analysiert. Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung werden mittels Metallsiebanalyse analysiert. Zur zusätzlichen Qualitätssicherung und -kontrolle wurden alle Proben vor der Pulverisierung auf 90 Prozent (weniger als zwei Millimeter) gebrochen, um Proben, die grobkörniges Gold enthalten können, zu homogenisieren. Die Kernprotokollierung und Probenahme wurde von Laurentia Exploration abgeschlossen.

Die qualifizierten Sachverständigen haben keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Informationen über das Konzessionsgebiet, insbesondere in Bezug auf die historischen Bohrergebnisse, zu verifizieren. Die qualifizierten Sachverständigen sind jedoch der Ansicht, dass die Bohrungen und Analysen gemäß den branchenüblichen Verfahren durchgeführt wurden. Die Informationen bieten einen Hinweis auf das Explorationspotenzial des Konzessionsgebiets, sind aber nicht unbedingt repräsentativ für die erwarteten Ergebnisse.

Über Amex
Amex Exploration Inc. ist ein Junior-Bergbau- und Explorationsunternehmen, dessen Hauptziel darin besteht, realisierbare Gold- und Basismetallprojekte in den bergbaufreundlichen Rechtsprechungen Quebec und Ontario zu erwerben, zu erkunden und zu erschließen. Das Hauptaugenmerk von Amex ist auf das zu 100 Prozent unternehmenseigene Goldprojekt Perron gerichtet, das 110 Kilometer nördlich von Rouyn Noranda (Quebec) liegt und aus 116 aneinandergrenzenden Schürfrechten mit einer Größe von 4.518 Hektar besteht. Bei Perron wurden eine Reihe bedeutender Goldentdeckungen gemacht, darunter die Eastern Gold Zone, die Gratien Gold Zone, die Grey Cat Zone und die Central Polymetallic Zone. In jeder dieser Zonen wurde eine hochgradige Goldmineralisierung ermittelt. Ein bedeutender Teil des Projekts ist weiterhin nur unzureichend erkundet. Zusätzlich zum Projekt Perron hält das Unternehmen ein Portfolio mit drei anderen Gold- und Basismetallkonzessionsgebieten in der Region Abitibi in Quebec und Ontario.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
Victor Cantore
President & Chief Executive Officer
Amex Exploration: 514-866831-3809

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, erwartet oder ausgeht, dass sie in Zukunft eintreten werden oder eintreten könnten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das geplante Explorationsprogramm in der ZHG und in der ZLG, die erwarteten positiven Explorationsergebnisse, die Erweiterung der mineralisierten Zonen, den Zeitpunkt der Explorationsergebnisse, die Fähigkeit des Unternehmens, das Explorationsprogramm fortzusetzen, die Verfügbarkeit der erforderlichen Gelder für die Fortsetzung der Explorationen sowie auf die potenzielle Mineralisierung oder die potenziellen Mineralressourcen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen anhand der Verwendung von Begriffen wie werden, sollte, weiterhin, erwarten, schätzen, glauben, beabsichtigen, erwerben, planen oder prognostizieren oder der verneinten Form oder anderen Variationen dieser Begriffe oder einer vergleichbaren Terminologie identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, von denen das Unternehmen viele nicht beeinflussen oder vorhersehen kann und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden, beinhalten unter anderem, dass erwartete, geschätzte oder geplante Explorationsausgaben nicht getätigt werden; dass geschätzte Mineralressourcen nicht verzeichnet werden; die Möglichkeit, dass zukünftige Explorationsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage, Veränderungen auf den globalen Goldmärkten; die Verfügbarkeit ausreichender Arbeitskräfte und Equipment; Änderung von Gesetzen und Genehmigungsanforderungen; unerwartete Änderungen der Witterungsbedingungen; Rechtsstreitigkeiten und Ansprüche, Umweltrisiken sowie die im Lagebericht (Managements Discussion and Analysis) des Unternehmens identifizierten Risiken. Sollte eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten Realität werden oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als inkorrekt herausstellen, könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den beschriebenen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Obwohl das Unternehmen versuchte, die wichtigsten Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die zu einer erheblichen Abweichung der Ergebnisse führen könnten, zu identifizieren, könnte es auch andere Gründe geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec
Kanada

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Pressekontakt:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Amex nimmt im Rahmen eines regionalen Erkundungsbohrprogramms bei Perron mehrere neue Goldziele ins Visier

Über diese Pressemeldung

Pressemeldung: Amex nimmt im Rahmen eines regionalen Erkundungsbohrprogramms bei Perron mehrere neue Goldziele ins Visier
Veröffentlicht: Dienstag, 28.01.2020, 12:16 Uhr
Anzahl Wörter: 1560
Kategorie: Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
Schlagwörter: | | | | | | | | | | | |